Schlagwort-Archive: Wismar

Im Hafen von Wismar

Im Hafen von Wismar
Wismar, 9. Juni 2020

Ausflugsschif vor den Hallen der MV-Werft mit einem Kreuzfahrtschiff auf Rede

Noch mehr Betrieb als in der Altstat von Wismar herrscht an diesem sonnigen Tag im Alten Hafen mit der Hafenpromenade und ihren Ausflugsschiffen, Ladengeschäften und Speiselokalen. Dabei ist dies nur ein kleiner Teil des riesigen Wismarer-Hafens,

Der Hafen wurde bereits 1211 urkundlich erwähnt und begründete den wirtschaftlichen Aufstieg von Wismar als Hansestadt. Bis heute werden dort vor allem für Massengüter und Stückgüter wie Holz, Stahl und Schrott, Torf, Baustoffe, Kali und Salz umgeschlagen.

Darüber hinaus gibt es im Wismarer Hafen einen Liegeplatz für große Kreuzfahrtschiffe. Großen Raum nimmt auch das riesige Areal der MV-Werft ein.

Am Ende das Alten Hafens steht das sogenannte Baumhaus mit einer Büste des Alten Schwedes davor (Wismar gehörte von 1648 bis 1803 zu Schweden). Das Baumhaus verdankt seinen Namen dem Umstand, dass die Hafeneinfahrt früher Nachts aus Sicherheitsgründen mit Hilfe eines quergelegten langen Baumstamms abgesperrt wurde. Interressant, dass alles einmal zu erfahren, finde ich.

( MITI )

Wieder in Wismar

Wieder in Wismar
Wismar, 9.06.2020

Heike beim Tauziehen vor der Ruine der St. Marien-Kirche

Nach vier Jahren bin ich zum ersten Mal wieder in Wismar, der schönen Hafenstadt an der Ostseeküste nördlich von Schwerin. Diesmal aber nur für einen halben Tag, um Heike die schöne Altstadt und die quirlige Hafenpromenade zu zeigen.

Das Wetter ist herrlich und lädt zum Flanieren ein. Hier gibt es so viele hübsche und gut erhaltene Häuser aus verschiedenen Epochen zu sehen, darunter auch zahlreiche Kirchen in Backsteingotik. Ich mag diese Stadt!

( MITI )

Die Türen von Wismar

Die Türen von Wismar
Wismar, 9. Juni 2020

Alte Schwede vor dem Baumhaus im Alten Hafen

Ich liebe alte Haustüren! Wie schon in Schwerin habe ich auch in Wismar wieder einige besonders schöne Exemplare entdeckt. Hier eine kleine Auswahl.

( MITI )

Wismar – Wenn Backstein auf Backfisch trifft

Die "Wasserkunst" am Marktplatz, das Wahrzeichen von Wismar
Wismar, 28.05.2016

Die “Wasserkunst” am Marktplatz, das Wahrzeichen von Wismar

Wir sind an der Ostseeküste angekommen. Unsere erste Station ist die Hansestadt Wismar, deren historische Altstadt mir ihren markanten Bauten aus der Zeit der Backsteingotik seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

Von unserem Womo-Stellplatz am Westhafen sind es nur wenige Fußminuten bis in die Altstadt.

An diesem Samstagvormittag ist hier ganz schön was los. Einheimische und Touristen stehen sich beinahe auf den Füßen.

Fast 200 Jahre stand Wismar unter fremden Besitz, nachdem die Stadt im Dreißigjährigen Krieg 1632 von den Schweden erobert worden war.

Einige Häusernamen, Wandbilder und Skulpturen im Stadtgebiet erinnern noch heute daran. Der “alte Schwede” ist vielfach präsent.

( MITI )