Archiv der Kategorie: Bellis

Info: unsere Bellis

Die folgenden Beiträge aus der Rubrik “Bellis” dokumentieren das Leben unserer zweiten Zuchthündin, die 2007 geboren wurde. Bellis ist eine Tochter unserer verstorbenen Bloxi und entsammt deren zweitem Wurf.

Bellis ist im Hundesport aktiv und hat zahlreiche Ausbildungskennzeichen erworben. Sie hat zwei Würfe mit insgesamt 13 Nachkommen gebracht, darunter auch unsere Doxi.

( MITI )

Lieblingsspiel “Nackenbeißen”

hdr
Gemünd, 10. Oktober 2016

Bellis rollt sich auf der feinen Wildschweinwiese erst Mal richtig ab

Heute war ich mit Bellis und Doxi am Rand des Nationalparks Eifel bei Gemünd unterwegs. Wie das folgende Video zeigt, haben die Beiden die Gelegenheit genutzt, um mal wieder ihr Lieblingsspiel zu spielen: Lustiges Nachrennen mit Nackenbeißen.

Wenn Sie gemeinsam unterwegs sind, machen sie das regelmäßig. Auch bei uns zu Hause im Garten erwischt man sie immer wieder dabei. Eine der beiden Damen fordert die andere auf, und sofern sich diese nicht total abgeneigt zeigt, geht es auch gleich los. Es macht ihnen offensichtlich riesigen Spaß.

Lieblingsspiel “Nackenbeißen”

Im Anschluss an unsere Wanderung waren wir noch kurz auf der Bug Satzvey, die u.a. durch ihre Ritterspiele und Mittelaltermärkte bekannt ist. Wir fahren so oft auf dem Weg in den Nationalpark an der Burg vorbei. Jetzt waren wir endlich einmal da.

( MITI )

Mit Doxi und Bellis im Mühlenbusch

Kurze Trinkpause an einer Furth des XXX-Baches
Neuss, 23. September 2016

Kurze Trinkpause an einer Furth des Norfbaches

Doxis Mutter Bellis ist wieder einmal für ein paar Tage bei uns. Gemeinsam mit meiner Wanderfreundin Gabi und den beiden Hunden drehen wir eine 14 KM-Runde durch den Mühlenbusch, ein größeres Waldgebiet im Süden des Rhein-Kreises Neuss.

Die Beiden Hunde haben wie immer viel Spaß miteinander. An einer öffentlichen Obstwiese pflücken wir einige Birnen und Apfel und die Hunde bekommen jeweils ein paar Stückchen ab. Hmmm, das schmeckt …

( MITI )

Rückschau auf das Jahr 2015

Blick über die Höhenlagen des Mayen-Kreises
31. Dezember 2015

Auch 2015 waren wir wieder viel mit den Hunden unterwegs

Ein ereignisreiches Hundejahr 2015 neigt sich dem Ende entgegen. Doxi hat erfolgreich die Begleithundeprüfung absolviert (und das gleich zwei Mal), Bellis ist bei den Deutschen Fährtenhundmeisterschaften gestartet und ich war mit Doxi mehr als 100 Tage im Wohnmobil unterwegs.

Fast 1400 Wanderkilometer haben wir dabei zurückgelegt und zusätzlich noch einmal rund 600 Kilometer mit den Joggingschuhen unter den Füßen. Hier ein Überblick über unsere schönsten Reisen:

  • Februar: Eifel
  • März: Renesse / Möhnesee
  • April: Rothenburg ob der Tauber und Fränkisches Seenland / Die Lippe hinauf
  • Mai: Amsterdam
  • Juni: Havelland und Berlin
  • Juli: Entlang der Ems bis nach Papenburg / Die Weser hinauf und Schleswig-Holstein
  • September: Südliches Bayern
  • Oktober: Saarland / Pfälzer Wald / Rheinhessen
  • November: Schwarzwald
  • Dezember: Allgäu

Alle Reiseberichte mit vielen schönen Bildern gibt es hier. Und eine Übersicht unserer schönsten Wanderungen findet Ihr hier.

( MITI )

Frohe Weihnachten 2015

doxi_bellis_xms2015
Büttgen, 24. Dezember 2015

Bellis und Doxi müssen mal wieder posieren

Bellis, Doxi und das gesamte B&D-Support-Team wünschen allen Hovis und ihren Besitzern ein frohes Weihnachten 2015 und einen guten Start in ein schönes neues Hundejahr.

Unser A-Wurf wird im kommenden Jahr 11, der B-Wurf 9, der C-Wurf 5 und der D-Wurf 3. Wir würden uns freuen, viele von euch wieder zu sehen. Macht’s gut und bleibt immer schön sauber (haha).

( MITI )

Kleine Familienzusammenführung

Links Mama Bellis vom Niederrhein, in der Mitte Cato vom Niederrhein und rechts Dinah vom Niederrhein
Gummersbach, 25. Oktober 2015

Links Mama Bellis vom Niederrhein, in der Mitte Cato vom Niederrhein und rechts Dinah vom Niederrhein

Der Zufall wollte es, dass zwei Hunde aus unserer Zucht am selben Tag eine Prüfung auf dem RZV-Platz in Gummersbach abgelegt haben: Cato aus Bellis erstem Wurf und Dinah aus Bellis zweitem Wurf.

Die Beiden sind genauso blond wie ihre Mutti und verstehen sich prima, wie die folgenden Bilder zeigen. Und da Claudia mit Bellis auch zugegen war, ergab sich die Chance für ein hübsches Familienfoto.

( MITI )

Bellis bei der Deutschen Fährtenhundemeisterschaft des RZV

Bellis bei der Prüfung
Tauberbischofsheim, 18. Oktober 2015

Bellis bei der Prüfung

Ein Bericht von Claudia:

In diesem Jahr fand die Deutsche Meisterschaft für Fährtenhunde im RZV am 17. + 18.10. in Tauberbischofsheim statt. Bei der Qualifikationsprüfung einen Monat zuvor hatte ich mich mit Bellis für die Teilnahme qualifiziert.

Da eine sogenannte IPO-FH auf dem Programm stand, mussten die teilnehmenden Teams an zwei Tagen jeweils eine Fährte absuchen. Aus der Addition der beiden Einzelergebnisse ergab sich dann die Gesamtwertung.

Am Samstag ging es für uns erst am Nachmittag los, nachdem wir die vorletzte Fährte gezogen hatten – nichts für nervenschwache, die Warterei.

Als wir endlich an der Reihe waren, meldete ich mich ordnungsgemäß beim Richter an und führte Bellis an den Abgang. Bellis war gut drauf und ging auch sofort konzentriert der Fährte nach. Leider überlief sie den zweiten Gegenstand – da waren schon Mal drei Punkte weg.

Weiter ging es über den Acker Mir kam es unendlich lange vor. Nach der Hälfte des Bogens bog Bellis plötzlich scharf nach rechts ab. Ich erkannte, dass hier eine sog. Wildfährte vorliegen musste und versuchte, Bellis auf die eigentliche Fährte zurück zu bringen. Sie benötigte dafür zwei Hörzeichen und kam dann Gott sei Dank zurück, denn der Richter ermahnte mich bereits.

Dieser kleine Ausflug kostete natürlich ebenfalls Punkte und leider überlief Bellis bei dieser Aktion einen weiteren Gegenstand. Der Rest der Fährte wurde von ihr dann schön bis zum Ende weitergesucht. Mir fiel ein Stein vom Herzen und auch das fachkundige Publikum spendete Applaus. Der Richter bewertete unsere Leistung mit 83 Punkten.

Am Sonntag mussten wir als zweiter Starter früh ran. Eigentlich ganz gut, aber leider fiel das Team vor uns durch und da begannen meine Nerven doch etwas zu flattern. Ob es uns wohl auch so ergehen würde?

Ich setzte Bellis an und sie begann konzentriert zu schnüffeln, obwohl die Tritte auf dem Acker sehr gut zu sehen waren. Also eigentlich eher was für die Augen 🙂 Bellis suchte sehr schön und verwies die ersten Gegenstände prüfungsgemäß. Bei einem Gegenstand deutete sie jedoch ein Zeichen von mir falsch und wollte aufstehen. Damit sie liegen blieb, war ein zusätzliches Kommando von mir erforderlich.

Und dann ließ sie wieder einen Gegenstand liegen, obwohl dieser deutlich von Ihr angezeigt wurde. Da habe ich wohl versäumt, rechtzeitig eine (kleine) Einwirkung zu geben. Die Suche war rasch zu Ende. Die Richterin lobte die konzentrierte Sucharbeit von Bellis und vergab 87 Punkte.

Im Gesamtergebnis bedeutete das für uns den 12. Platz. Das klingt vielleicht erst einmal nicht so toll, aber drei Teams hatten es gar nicht geschafft und insgesamt war ich schon stolz, dass wir überhaupt so weit gekommen sind.

( MITI )