Eifelschleife Motte

Eifelschleife Motte
Schmidtheim, 3. Juni 2020

Landschaft zwischen Schmidtheim und Blankenheim-Wald

Zehn Tage schon waren wir nicht mehr wandern – das geht ja gar nicht ­čÖé Und das, wo ab morgen Schlechtwetter Einzug halten soll. Deshalb heute schnell noch eine sch├Âne Tour in der Eifel, bevor das angek├╝ndigte Tiefdruckgebiet heranzieht.

Von Schmidtheim kurz vor der Landesgrenze zu Rheinland-Pfald breche ich mit Doxi am Vormittag zu einer 16 km langen Tour mit dem sch├Ânen Titel “Eifelschleife Motte” auf.

Schmidtheim ist der gr├Â├čte Ortsteil der Gemeinde Dahlem im Kreis Euskirchen in der Nordeifel. Durch den Ort flie├čt die Urft, die in Ortsn├Ąhe entspringt.

Wir laufen zun├Ąchst in nord├Âstlicher Richtung durch Felder und Wiesen bis zum Beisselschen Wald. Unterwegs treffen wir an der M├╝ndung des Zehnbachs in die Urft auf die fr├╝here Motte Zehnbachhaus, nach der die Tour benannt ist.

Als Motte bezeichnet man fr├╝hmittelalterliche befestigte Anlagen aus Holz, die h├Ąufig aus einem aufgesch├╝tteten H├╝gel bestehen, der von einem Wassergraben umgeben ist. Von der urspr├╝nglichen Bebauung ist im Urfttal heute nichts mehr zu sehen. Eine arch├Ąologische Untersuchung von 2007 datierte den Ursprung der Motte jedoch auf das 12. Jahrhundert.

Weiter geht es bis zum Bahnhof Blankenheim Wald und von dort in Richtung Westen durch das Tal des Wisselbachs, der nach der langen Trockenheit der letzten Wochen praktisch kein Wasser mehr f├╝hrt. In dem langgezogenen Tal sto├čen die Gemeindegebiete von Hellenthal, Blankenheim und Dahlem aufeinander.

Eifelschleife Motte

Aufkleber am Fahrzeug von Holzf├Ąllern, die im Wald unterwegs sind

Im Schmidtheimer Forst treffen wir dann auf den Urftweiher unterhalb einer gro├čen Wiesenfl├Ąche, in der die Urft aus mehreren Quellb├Ąchen entspringt. Kurz dahinter erreichen wir wieder den Ortsrand von Schmidtheim mit dem sch├Ânen, neu angelegten Barfu├č- und Generationenpark.

Bevor wir wieder an unserem Startpunkt ankommen, passieren wir das zwischen dem 16. und dem 18. Jahrhundert erbaute Schloss Schmidtheim. Die pr├Ąchtige, urspr├╝nglich von einem Wassergraben umgebene Anlage, besteht heute aus einer zweifl├╝geligen Vorburg mit Wirtschaftshof, an die sich das dreifl├╝gelige Schloss anschlie├čtl. Sie befindet sich im Privatbesitz der Familie Graf Beissel von Gymnich.

Damit endet diese sehr interessante Tour. Und wir haben Gl├╝ck, denn eine Stunde sp├Ąter beginnt es bereits zu regnen.

( MITI )