Das Wassertor von Sneek

Das Wassertor von Sneek
Sneek, 21.09.2021

Wahrzeichen von Sneek: Das 1613 entstandene Wassertor.

Heute sind wir ganz schön rumgekommen im Südwesten der Niederländischen Provinz Friesland. Als letzte Station besuchen wir Sneek, das für sein in den Niederlanden einzigartiges Wassertor bekannt ist.

Wir stehen mit dem Wohnmobil am stadtnahen Yachthafen mit schönem Blick auf die Schiffe und die große Martinikerk. Im Licht der untergehenden Abendsonne unternehmen wir von dort einen ausgedehnten Rundgang durch das historische Zentrum.

Sneek gilt als die einzige friesische Stadt, die komplett ummauert war. Davon ist heute allerdings nur noch das Wassertor erhalten.

Sehenswert sind die vielen alten erhaltenen Häuser, darunter  auch das im 18. Jahrhundert im Rokoko-Stil rennovierte Rathaus.

Überregional bekannt wurde der Ort im Zweiten Weltkrieg durch die Blutnacht von Sneek, bei der vier Bürger als Vergeltung für die Ermordung eines Kollaborateurs durch Widerständler per Kopfschuss getötet wurden.

Das Perfide dabei: Die im Auftrag der deutschen Besatzer begangene Bluttat wurde vor allem von Niederländern ausgeführt, die auf der Seite der Nazis standen.

( MITI )