Auf dem Mittelalterpfad

Auf dem Mittelalterpfad
Herrstein, 11. Oktober 2021

Blick hinunter nach Herrstein, dem Ausgangspunkt des Mittelalterpfads

Wir sind in das schöne Herrstein gekommen, weil dort ein bekannter Wanderweg startet, der im Jahr 2010 sogar zum schönsten Wanderweg Deutschlands gekürt wurde: Der Mittelalterpfad.

Er verbindet den historischen Burg- und Talort Herrstein mit den offenen Hunsrückhöhen, die sich zwischen Soon- und Idarwald erstrecken. Unterwegs eröffnen sich uns immer wieder herrlich weite Panoramablicke in die Landschaft.

Dazwischen gibt es lauschige Bachtäler, dichte Waldabschnitte, Felsrücken mit knorrigen Eichen und immer wieder interessante Infotafeln über die Geschichte der Region und ausgewählter Plätze am Wegesrand in den Zeiten des Mittelalters.

Eine wirklich abwechslungsreiche, gut ausgeschilderte und klug ausgewählte Streckenführung.

Da ich mit Doxi erst um 16:30 zur der Tour aufbreche, haben wir auf dem Rückweg etwas Mühe, nicht in die Dunkelheit zu kommen. Auf dem serpentineartigen Abstieg vom Aussichtsturm hoch oben im Wald hinunter nach Herrstein wird es schwieirg.

Vor allem spürt man, dass die Nacht naht: Überall kommen bereits Rehe aus der Deckung. So erwächst auf den letzten Kilomtern der Tour eine ganz eigentümliche Stimmung, die wir beim Wandern nicht so häufig erleben.

( MITI )