Tour durch Wassenberg

Tour durch Wassenberg
Wassenberg, 10. April 2020

Blick vom Burgberg in nördlicher Richtung, wo die Höhenzüge oberhalb des Rurtals zum Fluss hin abfallen

Nach unserer Wanderung im Birgeler Urwald laufen wir noch ein wenig durch das nahe gelegene Wassenberg. Die Stadt an der niederländischen Grenze ist etwa 15 km von Roermond und etwa 25 km von Mönchengladbach entfernt. Ihr Stadtgebiet erstreckt sich teilweise im Tal der Rur, aber auch auf den bewaldeten Hochflächen oberhalb des Flusses.

Die Stadt liegt im Kreis Heinsberg, jener stark vom Coronavirus betroffenen Region, in der die Infektionswelle im Norden und Westen Deutschlands ihren Anfang nahm.

Obwohl der Karfreitag ein beliebter Ausflugstag ist, sind auf den Straßen und Plätzen in den sonnigen Mittagsstunden deshalb nur ganz wenig Menschen unterwegs. Alle Restaurants und Terrassen sind verwaist.

Unser Rundgang beginnt auf dem Burgberg mit der Ruine der Burg Wassenberg – einer von nur drei Höhenburgen am Niederrhein.

Die Burg wurde auf den Resten einer römischen Wehranalge errichtet und solle bereits um das Jahr 1020 bestanden haben. Die heute erhaltenen Teile mit dem quadratischen Bergfried stammen größtenteils aus dem Jahr 1420.

Wir laufen am schönen Gondelweiher unterhalb der Burg vorbei und biegen am Roßtor auf den Marktplatz mit dem Rathaus ein. Dann fahren wir weiter zum etwas außerhalb gelegenen Schloss Elsum. Die Anlage ist nahezu vollständig von Wassergräben umgeben.

Sie besteht aus einer zu Beginn des 16. Jahrhunderts erbauten Kernburg sowie einer nordwestlich davon gelegenen Vorburg aus dem ersten Viertel des 17. Jahrhunderts. Leider ist ein Zutritt derzeit nicht möglich, doch auch vom Wassergraben aus macht das Schloss einen hübschen Eindruck.

( MITI )