Schlagwort-Archive: Kettwig

Zwischen Kettwig und Hösel

Zwischen Kettwig und Hösel
Kettwig, 4. März 2022

Blick von der Ruhrbrücke auf die Uferpromenade von Kettwig

Weiterhin genießen wir im Rheinland tagsüber wunderbaren Sonnenschein, auch wenn die Nächte noch immer frostig sind. Den Tag heute nutze ich für eine 10 km lange Wanderung mit Doxi zwischen Kettwig an der Ruhr und Hösel auf den Höhen vor Ratingen.

Wir starten im Ruhrtal am Schloss Landsberg und folgen dem mit einem runden R markierten Weg auf die Höhen am Nordhang des Ruhrtals.

Am Rande des Steinbergs treffen wir am Waldrand auf den alten Jüdischen Friedhof von Kettwig. Viele Grabmale sind mit kleinen Steinen belegt, ein Indiz dafür, dass sie regelmäßig besucht werden.

Durch den Wald laufen wir anschließend bis zum Bahnhof von Ratingen-Hösel und überqueren dort die Eisenbahnstrecke von Düsseldorf nach Essen. Dann geht es ein Stück durch die privilegierten Wohnlagen von Hösel am Waldrand.

Am Hörscheid erreichen wir den Panoramaweg der früheren Niederbergbahn, der heute zum Bahntrassenradeln einlädt. Kurz dahinter stoßen wir noch einmal auf einen alten jüdischen Friedhof, bevor wir erneut die Eisenbahnstrecke Dus-Essen kreuzen.

Im Wald treffen wir auf einen Hundebesitzer mit seinem anderthalbjährigen Bobtail. Doxi und das süße grauweiße-Fellmonster toben wild herum. Als sich der Rüde mit Anlauf in eine knietiefe Schlammfütze stürzt, gerät Doxi aus Begeisterung völlig in Ekstase.

Nach dieser feuchtfröhlichen Begegnung steigen wir durch den Wald wieder zum Steinberg auf und laufen am Schloss Landsberg zu unserem Startpunkt im Ruhrtal hinab. Zum Abschluss dieser kurzweiligen Runde unternehmen wir dann noch einen kurzen Abstecher zur Ruhrbrücke von Kettwig. Am Ufer blühen bereits die ersten Zierkirschen. Der Frühling scheint es ernst zu meinen – endlich.

( MITI )

Historisches Kettwig

Historisches Kettwig
Kettwig, 27. April 2021

Blick vom Kettwiger Mühlengraben hinauf zur Evangelischen Marktkirche

Auf unserer Wanderung in den Sarn-Mintarder-Ruhrauen folgen wir der Ruhr bis nach Kettwig, heute der gößte Stadtteil von Essen, gelegen im äußersten Südwesten des Stadtgebiets.

Historisch gehörte Kettwig, zusammen mit Werden und Mülheim an der Ruhr zu den nördlichsten Teilen des Herzogtums Berg, die heute als Niederbergisches Land bezeichnet werden.

Doch im Jahr 1975 wurde die Stadt Kettwig im Rahmen der Gebietsreform in Nordrhein-Westfalen in die Stadt Essen eingemeindet – gegen den massiven Widerstand ihrer Einwohner.

Gleich unterhalb der historischen Altstadt existiert seit dem 12. Jahrhundert die Kettwiger Ruhrbrücke als wichtiger Übergang über den Fluss. Die Brücke war im Dreißigjährigen Krieg hart umkämpft.

Im Zweiten Weltkrieg blieb die Brücke, genau wie die Altstadt, jedoch weitgehend von Schäden verschont.

Die historische Altstadt mit der Marktkirche und zahlreichen Fachwerkhäusern entlang des Mühlengrabens ist richtig hübsch. Schade, dass die vielen Restaurants und Bierterrassen oberhalb der Ruhr derzeit wegen der Corona-Krise geschlossen sind. Sonst wären wir hier gerne eingekehrt.

( MITI )