Rund um den Zierker See

Rund um den Zierker See
Neustrelitz, 21.06.2020

Alter Speicher am Stadthafen von Neustrelitz

Hurra, heute ist der längste Tag des Jahres: Sommersonnenwende. Von unserem Womo-Stellplatz am Stadthafen von Neutstrelitz brechen wir am frühen Morgen zu einer 12 km langen Wanderung um den angrenzenden Zierkesee auf.

Der See liegt südlich des Havelquellgebiets und ist Bestandteil der 97 Kilometer langen Bundeswasserstraße “Obere Havel-Wasserstraße”.

Dazu ist der Zierkesse über den 1843 eröffneten Kammerkanal mit dem Woblitzsee der Havel verbunden.

Am schönen Stadthafen mit umgebauten ehemaligen Speicherhäusern liegen nicht nur Yachten vor Anker. Es kommen und gehen auch ständig Hausboote, auf denen man einen wunderbar entschleunigten Urlaub verbringen kann.

Wir sehen sogar ein Modell, auf dem man seinen Wohnwagen als Unterkunft abstellen und  als schwimmende Unterkunft nutzen kann. Wie cool!

Wir genießen die entspannte Stille auf den Feldflächen rund um den See. An den Feldrändern blüht der rote Klatschmohn und in der Ferne können wir Kraniche beobachten, die unter lautem Geschrei davon ziehen.

Kurz bevor wir nach rund drei Stunden wieder den Stadthafen von Neustrelitz erreichen, passieren wir noch das Slawendorf, eine historischen Vorbildern nachempfundene Holzsiedlung, in der man das Leben der früheren Bewohner dieser Region erleben kann. Das hätte ich mir gerne näher angeschaut – aber leider derzeit noch wg. der Corona-Epedemie geschlossen.

( MITI )