Das historische Neustrelitz

Das historische Neustrelitz
Neustrelitz, 21. Juni 2020

Historisches Rathaus am Marktplatz

Von Burg Stargard sind wir rund 30 km in südwestlicher Richtug weiter gefahren nach Neustrelitz, das sich am östlichen Ende des Müritz-Nationalparks befindet.

Die frühere Residenzstadt mecklenburgischer Herzöge und einstige Landeshauptstadt von Mecklenburg-Strelitz verdankt ihre Existenz einem Unglücksfall: Nachdem das Strelitzer Wasserschloss des regierenden Herzogs Adolf Friedrich III. im Jahre 1712 abgebrannt war, lies dieser Neustrelitz ab dem Jahre 1733 als barocke Planstadt errichten.

Von dieser planhaft vollzogenen Neugründung auf der „grünen Wiese“ zeugt nach heute der strenge geometrische Grundriss der Stadt mit acht Kernstraßen, die wie Sonnenstrahlen auf einen zentralen Marktplatz mit Kirche und Rathaus zulaufen.

Dieser historische Stadtkern mit vielen Baudenkmälen hat sich bis heute weitgehend erhalten und ist nach der Wiedervereinigung Deutschlands mit viel Aufwand und großen finanziellen Mitteln restauriert wurden.

Lediglich das einstige herzogliche Schloss brannte am Ende des Zweiten Weltkriegs aus. Die Reste wurden bis 1950 abgerissen. Heute steht wieder ein Seitenflügel, doch der Gesamtkomplex harrt noch seiner Wiedererrichtung.

Aufgrund seiner zentralen Lage im Mecklenburger Seenland, schiffbaren Verbindungen zu überregionalen Gewässern, angesehenen Kulturveranstaltungen und seinen vielen Baudenkmälern, gilt Neustrelitz heute als eines der Top-Urlaubsziele in Mecklenburg-Vorpommern.

Auch in bin total angetan vom Flair dieser hübschen historischen Stadt. So viele schöne Häuser aus verschiedenen Epochen, die Nähe zum Wasser und die idyllische Lage im Grünen, das macht schon etwas her. Hier war ich bestimmt nicht zum lezten Mal.

( MITI )