Im Hainich

Im Hainich
Eisenach, 11.05.2018

Auf dem Baumgipfel-Pfad im Hainich (Foto J.-H. Janßen | http://commons.wikimedia.org | Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE)

Unsere erste Station in Thüringen ist der Nationalpark Hainich. die größte nutzungsfreie Waldfläche in Deutschland. Der Hainich ist ein bewaldeter Höhenrücken westlich des Thüringer Beckens. Er befindet sich etwa in der Mitte Deutschlands im Dreieck der Städte Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza.

Mit einer Gesamtfläche von etwa 16.000 Hektar ist der Hainich das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands. Zentrale Bereiche des Nationalparks Hainich wurden von der UNESCO 2011 zum Weltnaturerbe erklärt.

Wir steuern das Nationalparkzentrum an der Thiemsburg an. Dort befindet sich der weltweit in seiner Art einzigartige Baumkronenpfad Hainich. Leider ist dort heute so viel los, dass ich auf einen Besuch verzichte. Statt dessen wandere ich mit Doxi drei Stunden durch den Hainich und die angrenzenden Freiflächen bis zum Gänsekropf, einem idyllisch gelegenen Hügel, an dem früher ein Forsthaus existierte.

Der Waldboden dort ist zur Zeit mit blühendem Bärlauch übersät, der intensiv nach mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch duftet. So weit der Blick reicht, überall Bärlauch. Ein toller Anblick.

( MITI )