Historisches Öhringen

Historisches Öhringen
Öhringen, 30. Mai 2017

Am Marktplatz im historischen Zentrum von Öhringen

Öhringen ist eine Stadt im fränkisch geprägten Nordosten Baden-Württembergs, etwa 25 km östlich von Heilbronn gelegen. Nach ersten Besiedlungen in römischer und vorrömischer Zeit entwickelte sich die am Limes gelegene Stadt ab dem 11. Jahrhundert, insbesondere mit der Stiftung eines Chorherrenstifts, zur Residenzstadt der Fürsten zu Hohenlohe.

Als ich mich mit Doxi dem historischen Zentrum von Öhringen nähere, fällt mir als erstes ein ganz besonderes Kunstwerk am Straßenrand auf: Ein trashig bemalter und mit ausgewähltem Gerümpel ausstaffierter Opel Ascona, der trotz seines abgerissenen Erscheinungsbildes mit einem gültigen KFZ-Kennzeichen aufwarten kann. Chapeau, denke ich, wie der Besitzer den wohl durch den TÜV gebracht hat.

Wir laufen durch den Hofgarten am Hoftheater vorbei und blicken über eine große Sichtachse im Park zum Schloss hinüber, dessen Rückseite wir über eine große Treppe erreichen. Auf der Vorderseite erstreckt sich der historische Marktplatz mit der evangelischen Stiftskirche St. Peter und Paul. Die spätgotische, dreischiffige Hallenkirche wurde von 1454 bis 1497 errichtet.

Rund um den Marktlatz haben sich zahlreiche historische Bauten aus verschiedenen Epochen erhalten – teilweise Fachwerk, teilweise im Barockstil und auch Neo-Klassisch. Das ergibt einen interessanten Stilmix. Eine echte Überraschung, dieses Öhringen.

( MITI )