Am Neuklostersee

Am Neuklostersee
Neukloster, 9.06.2020

Bootststeg an der Halbinsel im Neuklostersee

Von Schwerin sind wir rund 25 km in nordöstlicher Richtung weiter gefahren an den schönen Neuklostersee im Landkreis Nordwestmecklenburg.  Der rund 3 km lange und 2 km breite See gehört zur Sternberger Seenlandschaft und ist am Ende der letzten Eiszeit entstanden.

Wir stehen mit dem Wohnmobil auf dem schönen Stellplatz in Neukloster auf einer breiten bewaldete Halbinsel direkt am See. Um uns herum fast nur Natur.

Das Ost- und Südufer des Sees ist größtenteils bewaldet und weist einen fast durchgehenden Schilfgürtel auf. Abends werden wir von zahlreichen Vogelstimen ins Bett verabschiedet und morgens wieder aufgeweckt.

Der angrenzende Ort Neukloster verdankt seinem Namen dem Kloster Sonnenkamp, einem Frauenkloster der Zisterzienser, das bereits seit Anfang des 13. Jahrhunderts bestand. Das Kloster entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wirtschaftlichen und kulturellen Zentrum für die Umgebung. Im 14. Jahrhundert befanden sich 37 Dörfer und Güter in seinem Besitz.

Heute wird das Gelände mit Klosterkirche, Klausurgebäude, Glockenturm und Propstei nahe des Ortszentrums von Neukloster als Museum und Kindertagesstätte genutzt. Leider ist die alte gotische Klosterkirche derzeit für Sanierungsarbeiten komplett eingerüstet und nicht zugänglich. Denn ist es für uns ein sehr schöner und lebendiger Ort., den wir vor unserer Weiterreise nach Wismar gerne besichtigen.

( MITI )