Rennen vor dem Gewitter

Rennen vor dem Gewitter
Ulrichstein, 19. Mai 2022

Eine Gewitterfront zieht über Ulrichstein auf

Ui, jetzt musste wir aber wirklich rennen, damit Doxi und ich im Wald bei Ulrichstein nicht ins Gewitter geraten. Am Mittag ist die Front bei uns zu Hause im Westen durchgezogen, für 19:00 war sie an unserem akuellen Stellplatz in der Mitte von Hessen angekündigt.

Ich dachte, wir seien rechtzeitig um 16:45 zu unserer Abendwanderung nordöstlich von Ulrichtstein aufgebrochen, um bis zum Gewitterbeginn wieder im Wohnmobil zu sein.

Aber dann wurde die Tour länger und länger und ich sah die Gewitterfront von Westen dunkel heranziehen.

Als die ersten Blitze zuckten, und wir noch zwei Kilometer vor uns hatten, habe ich die Beine in die Hand genommen.

Nur auf den letzten 500 Meter bis zum Womo sind wir dann voll in die Böenwalze vor dem Gewitter und in die ersten Hagelkörner gekommen. Aber die ganze Wucht der Front konnten wir geschützt im Wohnmobil über uns durchziehen lassen. Und das war heftig.

Schlagartig ist es draußen abgekühlt, während es im Womo noch schwül warm war. Doxi wollte unbedingt raus und sich unter dem Wohnmobil verstecken, aber das war mir angesichts der Heftigkeit des Gewitters zu gefährlich.

Na, ja, wir haben es überstanden. Nach zwei Stunden war die Front durchgezogen und dahinter kam noch die untergehende Sonne heraus. Das war ein richtiges Schauspiel.

( MITI )

Weitblicktour Ulrichstein

Weitblicktour Ulrichstein
Ulrichtstein, 19.05.2022

Blick von der Burg Ulrichstein in die Ferne

Wir sind der aktuellen Hitze (bis 30 Grad) in der Mainebene am Rande des Spessarts entflohen, indem wir nach Norden zum Vogelsberg gefahren sind in die höchstgelegene Stadt Hessens.

Ulrichstein liegt auf 600 Meter ü.N.N rund zehn Kilometer nördlich des Hoherodskopf, dem zweithöchsten Gipfel im Vogelsbergmassiv. Hier ist es 6 Grad kühler als im tiefergelegenen Umland.

Fantastische Fernblicke, Wälder, Wiesen und Feldflächen bestimmen die Gegend. Und viele Windräder hat es hier, die von den kräftigen Winden aufgrund der Höhenlage profitieren und der Stadt als Eigentümer einiger Anlagen ordentlich Geld in die Kasse spülen.

Wir stehen auf dem hübschen kleinen Stellplatz am Orstrand direkt neben dem Naturfreibad und genießen den Wind und die Kühle und den frischen Erdbeerkuchen aus der Ortsbäckerei.

Mit Doxi laufe ich am frühen Morgen die 12 km lange Weitblicktour zu den schönsten Aussichtsplätzen und interessanten Punkten rund um Ulrichstein. Westlich des Ortes geht der Blick viele Dutzend von Kilometern in das Tiefland unterhalb des Vogelsbergs und weit nach Hessen hinein.

Am Start- und Endpunkt der Tour liegt Ulrichstein mit dem schönen Schlossberg und der Ruine der Burg, die im Mittelalter als Keimzelle zur Entstehung des Ortes beitrug. Der Vogelsberggarten an der Burg zeigt viele einheimische Pflanzen und Kräuter. Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben. Schön ist es hier.

( MITI )

Spessart, Kinzig- und Maintal

Doxi vor der großen Saline in Bad Ob

Jetzt habe ich es endlich wahrgemacht und den Spessart erkundet. Die Tour hatte ich schon seit zwei Jahren vorbereitet, aber in der Corona-Zeit ist es nicht dazu gekommen.

18 Tage war ich mit Doxi und dem Wohnmobil in Deuschlands größtem zusammenhängendem Mischwaldgebiet unterwegs. Bei herrlichem Wetter, frisch ergrünten Wäldern, blühenden Obstbäumen und Wildwiesen, sind wir mehr als 300 Kilometer gewandert und haben zahlreiche Städte und Burgen besucht.

Der Spessart is die Region zwischen Vogelsberg, Rhön und Odenwald in Bayern und Hessen. Nordwestlich grenzt Frankfurt an, südöstlich Würzburg und mitten durch den Spessart windet sich die Autobahn A3, die die beiden genannten Städte miteinander verbindet.

Der Hochspessart mit seinen endlosen Wäldern ist vor allem etwas für Menschen, die die Einsamkeit suchen. Doch in den Flusstälern, die den Spessart eingrenzen, tobt das Leben. Der zugehörige Merkspruch lautet: „Kinzig, Sinn und Main schließen rings den Spessart ein.“

Erst sind wir entlang dieser Flüsse den Rand oder besser Umriss des Spessarts komplett abgefahren, dann sind wir tief in den Spessart vorgedrungen. Dahin, wo früher die Räuber auf die durchziehenden Handelskolonnnen zwischen Rhein-Main und dem Bayernland gelauert haben. Aber heute nicht mehr 🙂

Wir waren in Gelnhausen, Bad Orb, Bad Soden-Salmünster, Steinau an der Straße, Mernes, Jossa, Burgsinn, Gemünden am Main, Lohr am Main, Neustadt am Main, Rothenfels, Marktheidenfeld, Miltenberg, Klingenberg am Main, Heimbuchenthal, Alzenau, Schöllkrippen, Rothenbuch, Aschaffenburg und natürlich in Mespelbrunn, am gleichnamigen Schloss, dem ikonischen Wahrzeichen des Spessarts.

Dazwischen haben wir noch Abstecher in Gebiete am Rande des Spessarts unternommen und Tauberbischofsheim und Külsheim an der Tauber besucht, außerdem Seligenstadt und Darmstadt mit der wunderbaren Künstlerkolonie auf der Mathildenhöhe.

Allesamt historische Städte mit interessanter Geschichte und vielen sehenswerten Fachwerkbauten.

Wieder einmal bin ich begeistert von der Vielfalt der Kulturlandschaft und der vielen gut erhaltenen mittelalterlichen Bausubsatz. Das war wirklich eine großartige Tour mitten in Deutschland.

Alle Fotos und Beiträge von dieser ereignisreichen Tour gibt es hier.

 

Tour-Kalender

Impressionen von dieser Reise

Stellplätze auf dieser Tour

1.) Münzenberg / Stellplatz am Sportplatz Feiner Platz am Ortsrand neben der freiwilligen Feuerwehr ohne Infrastruktur. Wunderbar zur Besichtigung des Ortes und der Burg. Schön leise.
Am Viehtrieb, 35516 Münzenberg (0 € / kein Strom)
2.) Bad Orb / Stellplatz am Kurpark Tolle Lage am Ortsrand zwischen Kurpark und Orbtal. Die meisten Plätze mit Blick auf die schönen Apfelwiesen. Komplette Infrastruktur.
Spessartstraße, 63619 Bad Orb (12 € / Strom verfügbar)
3.) Aufenau / Parkplatz am Fußballplatz Einfacher Parkplatz auf Schotter und Rasen am Rand der Kinzig-Auen vor dem Sportplatz. Einige wenige Wohnmobile stören dort nicht. Fiat Professional-Werkstatt gleich um die Ecke.
Rotgartenstraße 29, 63607 Wächtersbach (kein offizieller SP)
4.) Bad Soden / Stellplatz am Park Stellplatz auf Asphalt hinter dem Kurpark mit Weitblick ins Grüne. Komplette Infrastruktur. Ortszentrum Bad Soden etwa 700 Meter entfernt. Ortsteil Salmünster etwa 2 km entfernt.
Parkstraße 12a, 63628 Bad Soden-Salmünster (10 € / Strom verfügbar)
5.) Steinau an der Straße / Stellplatz am Sportzentrum Fünf kostenlose Stellplätze nur 500 Meter von der wunderschönen Altstadt entfernt. Komplette Infrastruktur.
Am Steines, 36396 Steinau a.d. Straße (0 € / Strom verfügbar)
6.) Schlüchtern / Stellplatz bei Getränke Lambert Einige markierte Stellplätze auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes. Keine Infrastruktur. Teilweise von Anwohnern zugeparkt. Nicht sehr einladend, aber gut für eine Stadtbesichtigung.
Elmweg 8, 36381 Schlüchtern (0 € / kein Strom)
7.) Mernes / Stellplatz Mernes Stellplatz am Ortsrand im Grünen. Komplette V/E. Wunderbarer Ausgangspunkt für Wanderungen im Jossatal.
Jossastraße, 63628 Bad Soden-Salmünster (7 € / Strom verfügbar)
8.) Burgsinn / Stellplatz am Freibad Ausgewiesene Stellplätze auf Schotter am Rand des großen Freibadparkplatzes. Unmittelbar an der Aura. Nur wenige Schritte zur Altstadt. Keine V/E.
Austraße, 97775 Burgsinn (0 € / kein Strom)
9.) Gemünden am Main / Stellplatz am Saale Ufer Ausgewiesene Womo-Stellflächen auf Großparkplatz an der Saale und direkt gegenüber der Altstadt. Kein V/E. Teilweise tolle Lage der Stellplätze unmittelbar am Fluss.
Duivenalle, 97736 Gemünden am Main (5 € / kein Strom)
10.) Lohr am Main / Stellplatz an der Mainlände Ausgewiesene Stellplätze auf einem großen Asphaltparkplatz am Main. Nur wenige Schritte zur sehenswerten Altstadt.
Osttangente, 97816 Lohr am Main (5 € / Strom verfügbar)
11.) Marktheidenfeld / Stellplatz Martinswiese Abgetrenntes Areal auf einem Großparkplatz am Main. Innenstadt fußläufig erreichbar. Komplette V/E vorhanden.
Georg-Mayr-Straße 4, 97828 Marktheidenfeld (4 € / Strom verfügbar)
12.) Külsheim / Stellplatz am Schloß Külsheim Toller Platz direkt neben dem Schloss. Stellplätze teilweise auf Asphalt, teilweise auf Rasen. Hübsche Stadt, idealer Ausgangspunkt für Wanderungen. Kostenloses WLAN vorhanden.
Kirchbergweg, 97900 Külsheim (0 € / Strom verfügbar)
13.) Miltenberg / Stellplatz am Yachthafen Ausgewiesene Stellplätze auf einem Schotterparkplatz unmittelbar am Main gegenüber der Altstadt. Keine Infrastruktur, aber super Lage und das kostenlos.
Steingaesserstr. 27, 63897 Miltenberg (0 € / kein Strom)
14.) Freudenberg / Stellplatz an der Hauptstraße Feiner kleiner Platz zwichen Hauptstraße und Main unmittelbar an der Altstadt und unterhalb der Burg. Tagsüber durch den Verkehr nicht leise, abends schon.
Hauptstraße 419, 97896 Freudenberg (6 € / Strom verfügbar)
15.) Klingenberg / Sonja's Wohnmobilhafen Feiner Platz direkt am Main unterhalb der Weinberge auf der Spessart-Seite. Mehrzahl der Plätze auf einer großen Wiese unmittelbar am Fluß. Wenige hundert Meter zur hübschen Altstadt. Guter Ausgangspunkt für Wanderungen. Komplette V/E.
Zur Einladung, 63911 Klingenberg (9 € / Strom verfügbar)
16.) Hessenthal / Parkplatz im Ort Parkplatz auf Schotter im Ortskern. Keine Infrastruktur. Einge wenige Wohnmobile stören dort nicht.
Hauptstraße 32, 63875 Mespelbrunn (kein offizieller SP)
17.) Heimbuchenthal / Parkplatz am Alten Bahnhof Parkplatz am Alten Bahnhof nahe des Elsavabachs. Schön gelegen. Keine Infrastruktur. Wohnmobile stören hier nicht.
Am alten Bahnhof 1, 63872 Heimbuchenthal (kein offizieller SP)
18.) Seligenstadt / Stellplatz am Schwimmbad Ausgwiesene Stellplätze auf dem großen Schwimmbadparkplatz auf Asphalt, teilweise unter Bäumen. Kloster und Altstadt in 10 Minuten fußläufig erreichbar. Keine Infrastruktur.
Am Schwimmbad, 63500 Seligenstadt (0 € / kein Strom)
19.) Darmstadt / Messplatz Großer Festplatz auf Schotter, ca. 1,5 km vom Zentrum entfernt. Wenn nicht für Veranstaltungen genutzt, stehen dort ganz viele PKW, Busse und LKW. Wohnmobile stören dort nicht. Keine Infrastruktur.
Messplatz, 64289 Darmstadt (kein offizieller SP)
20.) Alzenau / Parkplatz an der Burg Großer Parkplatz für Busse und PKW untehalb der Burg im Zentrum von Alzenau. Im hinteren Bereich stören einige wenige Wohnmobile nicht. Keine Infrastruktur.
Burgstraße 12, 63755 Alzenau (kein offizieller SP)
21.) Schöllkrippen / Stellplatz am Naturerlebnisbad Ganz feiner Platz auf Rasen am Ortsrand unterhalb des Naturerlebnisbads und direkt an einem Bach. Komplette V/E.
Häfner-Ohnhaus-Straße, 63825 Schöllkrippen (9 € / Strom verfügbar)
22.) Rothenbuch / Stellplatz an der Freizeitanlage Von Hecken eingerahmter Schotterparkplatz am Ortsrand. Guter Ausgangspunkt für Wanderungen, ruhig gelegen. Komplette V/E.
Heigenbrücker Weg, 63860 Rothenbuch (8 € / Strom verfügbar)
23.) Aschaffenburg / Stellplatz an der Willigisbrücke Feiner Platz auf Schotte direkt am Main, teilweise unter Bäumen. Nur wenige hundert Meter von der Altstadt entfernt. Kostenloses WLAN.
Am Main, 63739 Aschaffenburg (8 € / Strom verfügbar)
( MITI )

Nordrunde um Aschaffenburg

Nordrunde um Aschaffenburg
Aschaffenburg, 18. Mai 2022

Blick von den Höhen hinunter nach Aschaffenburg

Als letzte Spessart-Wanderung auf dieser Womo-Reise will ich mit Doxi die 22 km lange Tour 3 aus dem Rother-Wanderführer „Spessart“ laufen. Da es heute wieder richtig warm werden soll, starten wir bereits um 6:30 Uhr.

Von der anderen Mainseite kommend, führt uns die Wanderung zunächst unterhalb des Schlosses am Mainufer entlang, dann über den Bahnhof in die nordwestlichen Stadtteile.

Kurz vor dem Nordfriedhof untequeren wir die Autobahn A3. Dahinter endet die Bebauung und wir tauchen am Strietwald in den Spessart auf den Höhen über Aschaffenburg ein.

Wir laufen einen großen Bogen, passieren die Orte Rosenberg und Rauenthal und steigen dann in das Afferbachtal ab, das uns nach Unterafferbach führt.

Im Wald geht es am Rande von Goldbach nach Glattbach und dahinter nach Pfaffenberg. Erneut unterqueren wir die Autobahn A3 und tauchen dahinter wieder in das Stadtgebiet ein. Nun sind es nur noch wenige Kilometer bis zu unserem Stellplatz, den wir nach fünf Stunden und 22 km reichlich verschwitzt wieder erreichen.

Gut, dass wir so früh gestartet sind. Zwei Stunden später und die lange Tour wäre in der Mittagshitze richtig anstrengend geworden.

( MITI )

Abendtour durch Aschaffenburg

Abendtour durch Aschaffenburg
Aschaffenburg, 17.05.2022

Bick von der Willigesbrücke über den Main zur Altstadt

Nach unserer schönen Wanderung rund um Rothenbuch verlasse ich mit Doxi am späten Nachmittag den Hochspessart. Wir fahren weiter nach Aschaffenburg. Die Stadt liegt am Westrand des Spessarts und ist nach Würzburg die zweitgrößte Stadt im Regierungsbezirk Unterfranken. Dort mündet die Aschaff in den Main.

Wir stellen uns auf den schönen Womo-Stellplatz an der Willigesbrücke unmittelbar am Main und gegenüber der Altstadt. Von der Brücke hat man einen tollen Blick auf das Schloss Johannisburg, dem Wahrzeichen von Aschaffenburg am Rande der Altstadt.

Es ist wahnsinnig warm und da wir heute schon 17 km gelaufen sind, sparen wir uns die Abendwanderung. Doxi hätte ohnehin keine Lust mehr.

Stattdessen drehe ich in der Abenddämmerung mit dem Fahrrad eine Runde durch die Altstadt. Jetzt ist dort bei weitem nicht mehr so viel los, wie noch am späten Nachmittag, und so kann ich mir die Sehenswürdigkeiten der Stadt in Ruhe anschauen.

Im Vergleich zum heutigen Stadtgebiet ist die Altstadt nicht groß, aber absolut sehenswert, auch weil sie im Zweiten Weltkrieg keinen Schaden genommen hat  Das hatte ich bei meinem ersten Besuch hier vor sechs Jahren gar nicht in vollem Umfang wahrgenommen.

( MITI )

Durch die Rothenbucher Forste

Durch die Rothenbucher Forste
Rothenbuch, 17.05.2022

Blick vom Tiergartenberg

Von Schöllkrippen sind wir noch etwas tiefer auf engen und kurvigen Straßen in das Herz des Spessarts vorgedrungen. Tatäschlich gehört unser Zielort Rothenbuch zu den ältesten und bedeutendsten Orten des Innerspessarts. Bereits 1318 wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt.

Wer gerne allein im Wald unterwegs ist, kommt rund um Rothenbuch voll auf seine Kosten. Außer einem Schäfer und seiner Herde begegnen wir auf unserer fünfstündigen 20 km-Wanderung tatsächlich niemandem.

Vom Wohnmobil-Stellplatz am Ortsrand bei den Sportanlagen steigen wir zunächst zum Tiergartenberg auf und genießen von dort den Blick auf die Wälder und Wiesen rund um Rothenbuch.

Dann geht es stetig bergauf durch den Wald, bis wir die Bundesstraße 26 am „Sieben Weg“ kreuzen. Auf einem dieser sieben Wege laufen wir anschließend hinab zum verwunschenen Kaltengrundsee mitten im Wald.

Dahinter öffnet sich vor uns das Lohrbachtal, in dem fleißige Biber den Lohrbach an verschiedenen Stellen aufstauen. Wir folgen dem Talweg durch die Auenlandschaft und erreichen kurz vor dem Ort Neuhütten einen schönen Freizeitsee.

Nach der Ortsdurchquerung von Neuhütten laufen wir parallel zum Schwarzhüttengrund stetig geradeaus und immer weiter steil aufwärts, bis wir am Niklaskreuz erneut die B26 kreuzen. Durch einen lauschigen Hohlweg leitet uns der Spessartweg weiter nach Rothenbuch, wo wir nach fünf Stunden wieder eintreffen.

Durch die vielen Höhenmeter und die starke Sonneneinstrahlung war die Tour ordentlich anstrengend, aber auch sehr schön. Spessart at its best, sozusagen.

( MITI )