Schlagwort-Archive: Bramsche

Traumhafte Nacht am Kanal

Immer wieder zogen Frachtschiffe an meinem Womo vorbei

 Bramsche, 27. Juni 2021

Ein dickes Dankeschön an die Userin “BettyFlo” auf park4night. Dank ihr habe ich eine wunderbare Nacht mitten in der Natur am Mittellandkanal bei Bramsche verbracht.

Ich wollte schon weiter fahren, weil mir der avisierte Stellplatz am Hase Bad in Bramsche gar nicht zugesagt hat.

Aber dann habe ich auf park4night diesen wunderbaren Platz am Rande des Industriegebiets entdeckt – am Ende eines Feldwegs gelegen, unmittelbar am Kanal mit Blick auf die Schiffe und die Wasservögel.

Gleich daneben befindet sich ein Großunternehmen für Baustofrecycling. In der Woche ist es hier bestimmt brutal laut, aber jetzt am Wochenende war es einfach nur traumhaft leise und schön.

Ein weiteres Wohnmobil stand dort bereits und die Kollegen kannten den Platz, weil sie aus der Gegend kommen und öfters dort sind. Mehr als zwei Fahrzeuge passen auf die kleine Fläche neben dem Kanal-Uferpfad aber auch gar nicht hin.

Am Abend hatten wir wunderbares Licht über dem Kanal. Immer mal wieder zogen Schiffe vorbei, dazwischen hatten die Wasservögel die Wasserstraße ganz für sich alleine. Und ich habe schön im Licht der untergehenden Sonne Yoga praktiziert.

In der Nacht lag dann eine fast magische Atmosphäre in der Luft. Um vier Uhr war es bereits ein ganz klein wenig hell und man hörte überall Singvögel. Um fünf Uhr nahm die Umgebung langsam Farbe an und es legte sich leichter Dunst über die Landschaft. Um sechs Uhr kam dann emächlich das erste Frachtschiff angetuckert und zerriss die spiegelglatte Wasseroberfläche des Kanals mit seinen Wellen.

Einfach nur traumhaft schön das alles. Ich habe es sehr genossen und hätte gar nicht gedacht, in Bramche eine so magische Nacht zu erleben. Nur schade, dass mein Schatz nicht dabei war.

( MITI )

Stippvisite in Bramsche

Das Rathaus von Bramsche an der Hase

 Bramsche, 26. Juni 2021

Bramsche, muss man das gesehen haben? Nicht unbedingt! Aber ich wollte es wissen, und nun weiß ich es. Bereits der offizielle Womo-Stellplatz am Hase-Bad ist gut gemeint, aber fürchterlich: Einfach ein abgetrennter Teil des PKW-Parkplatzes mit dem Blick ins grau gepflasterte Nichts.

Die Stadt liegt an der Hase im Norden des Landkreises Osnabrück. Jahrhundertelang wurde das historische Zentrum immer wieder von Hochwassern der Hase heimgesucht. Seit der Erweiterung einer Flutmulde östlich Altstadt zum Naherholungsgebiet Hasesee im Jahr 2011 wurde die Überschwemmungsgefahr jedoch drastisch reduziert.

Läuft man vom Hasesee in die Innenstadt, so begegnet man zunächst vielen hässlichen Profanbauten. Und auch die Haupteinkaufsstraße ist nicht wirklich einladend. Aber wenn man sich etwas Zeit nimmt, entdeckt man hier und dort doch einige liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser und spannende Industrierelikte, wie das Tuchmachermuseum. Wie gesagt, ich wollte es wissen, und nun weiß ich es 🙂

( MITI )