Von Winkel nach Eberbach

Von Winkel nach Eberbach
Winkel, 23. April 2018

Doxi in den Weinbergen bei Winkel

Für heute habe ich mir eine anspruchsvolle Wanderung vorgenommen. Von unserem Womo-Stellplatz in Winkel will ich mit Doxi durch die Weinberge zum Kloster Eberbach wandern. Zurück soll es dann durch den Wald oberhalb der Weinberge gehen – insgesamt rund 20 Kilometer. Und weil es wieder fast 30 Grad warm werden soll, starten wir bereits um halb acht am Morgen.

Vor zweieinhalb Jahren wollte ich schon einmal zum Kloster Eberbach wandern, damals von Eltville aus, was wesentlich näher am Kloster liegt. Doch statt im Kloster bin ich damals in der zwei Kilometer entfernten Landes-Psychatrie gelandet, weil ich mein Wander-Navi falsch programmiert hatte. Das soll mir nicht noch einmal passieren.

Tatsächlich schaffen wir es diesmal problemlos in rund zwei Stunden auf sehr schönen Wegen durch die Weinberge nach Eberbach. Unterhalb des Klosters kommen wir an der ehemaligen Kloster-Domäne Neuhof vorbei, die den riesigen Weinberg “Steinberg” des Klosters bewirtschaftete. Wie im Mittelalter üblich, war der gesamte Weinberg in Kirchenbesitz von einer hohen Mauer umgeben, die mir fast endlos vorkommt.

Leider steigt auf dem Rückweg mein Navi aus. Also müssen wir uns mehr oder weniger der Nase nach durch den Wald schlagen. Als grobe Orientierung dient uns der Rheingauer Klostesteig, der allerdings nicht nach Winkel führt, sondern oberhalb zum Kloster Johannisberg führt.  Aber immerhin besteht so nicht die Gefahr, dass ich wieder in der “Klappse” lande 🙂

So ganz optimal treffen wir den angepeilten Rückweg deshalb nicht. Wir laufen mehr durch die Weinberge, also mir lieb ist, denn die Sonne heizt uns am Mittag schon gewaltig ein.

Aber nach rund fünfeinhalb Stunden haben wir es dann doch geschafft. Doxi verkriecht sich sogleich unters Wohnmobil und ward in den folgenden vier Stunden nicht mehr gesehen. Sie hatte wohl wirklich genug von der Sonne. Ich aber auch. Gut, dass ich mich am Morgen mit Sonnenmilch eingecremt hatte. Sonst hätte ich bestimmt einen ordentlichen Sonnenbrand abbekommen.

( MITI )