Schlagwort-Archive: Dessau

Meisterhäuser Dessau in neuem Glanz

Stil prägend sind die klaren kubischen Formen und die großen Glasflächen

Dessau hat sich in den letzten Jahren zur einer Art Pilgerort für mich entwickelt. Das Bauhaus, die Garten- und Parklandschaft Dessau-Wörlitz – ich bin einfach total fasziniert davon. Jetzt war ich schon zum dritten Mal in Dessau, weil die Meisterhäuser an der Ebertallee frisch renoviert wurden und erstmals wieder vollständig der Öffentlichkeit zugänglich sind.

Dort, in der Nähe des Bauhauses, baute Walter Gropius vor knapp einhundert Jahren die wegweisenden Häuser als Unterkunft für die Meister des Bauhauses. Gleichzeitig dienten sie als Musterhäuser für modernes Wohnen. Als Bauherr trat die Stadt Dessau auf, die Bauhausmeister wohnten zur Miete.

Umringt von Kiefern stehen dort von Ost nach West das Einzelhaus Gropius, sowie jeweils die Doppelhäuser Moholy-Nagy/Feininger, Muche/Schlemmer und Kandinsky/Klee. Die drei Doppelhäuser weisen identische Grundrisse auf, wobei die eine Hälfte jeweils um 90 Grad gegenüber der nachfolgenden gedreht wurde.

Kennzeichnend für die Architektur der Häuser und stilistisch wegweisend waren die kubische Form mit Flachdach, große einfarbige Flächen und enorme Fenster. Diese schufen eine Verbindung zwischen Innen und Außen, die auch durch die großen Terrassen und Balkone betont wurde. Prägende Bauelememte in den verschiedenen Räumen waren auch die massiven Heizkörper der Zentralheizung, zu dieser Zeit ein starkes Symbol für den Komfort der “Moderne”.

Farbe im Treppenhaus

Ein Teil der Häuser wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, die anderen verblassten über die Jahrzehnte. Die noch bestehenden Häuser wurden nun in Stand gesetzt und unter der Federführung des britischen Architekten David Chipperfield durch passende Neubauten ergänzt. Dabei wurde auch versucht, die ursprüngliche farbliche Gestaltung der Innenräume gemäß der Farbenlehre des Bauhauses wieder herzustellen.

Die abstrakten weißen Formen, ihre starke Öffnung nach außen, kombiniert mit den lebendigen, sehr harmonisch wirkenden Farben der Innenräume – ich bin wieder einmal total begeistert von den Meisterhäusern. Und der große Besucherandrang zeigt: Viele andere Menschen auch. Als ich Dessau wieder verlasse, fühle ich mich richtig ein wenig beseelt. Keine Frage: So würde ich auch gerne wohnen.

( MITI )

In der Altstadt von Dessau

Blick zum alten Schloss
Dessau, 7. September 2016

Blick zum Johanbau, dem einzig erhaltenen Rest des alten Residenzschlosses, über die Mulde

Dessau-Roßlau liegt inmitten einer ausgedehnten Auenlandschaft beiderseits der mittleren Elbe sowie an der Mulde, die im Stadtgebiet in die Elbe mündet. Im Süden grenzt die Stadt an die waldreiche Mosigkauer Heide, im Norden an die ebenso bewaldeten Gebiete des südlichen Flämings. Die Stadt Dessau-Roßlau entstand am 1. Juli 2007 im Zuge der Kreisreform in Sachsen-Anhalt.

Dessau-Roßlau ist mit den UNESCO-Welterbestätten Bauhaus und Dessau-Wörlitzer Gartenreich neben Berlin und Weimar die einzige deutsche Stadt, die zweimal in der Welterbeliste der UNESCO vertreten ist.

Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Die Reformation wurde zunächst zögerlich angenommen. Noch 1526 schlossen sich in Dessau katholische Fürsten zum Dessauer Bund zusammen.

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts unter Fürst Leopold III. Friedrich Franz wurde Dessau zu einem Zentrum der Aufklärung in Deutschland, das mit einem tiefgreifenden Reformwerk in Bildung und Landeskultur und der Anlage des Dessau-Wörlitzer Gartenreichs sowie zahlreichen Bauten im Stil des Klassizismus europaweit Aufmerksamkeit erregte.

( MITI )

Beim Bauhaus in Dessau

Das ursprünglche Bauhaus
Dessau, 7. September 2016

Das große Bauhausgebäude in Dessau

Seit meiner Abiturzeit bin ich ein großer Bauhaus-Fan. Irgendwann in dieser Zeit fiel mir ein Kunstbuch über das Bauhaus in die Hände. Damals war die Bewegung noch nicht so en vogue wie heute, aber für mich war es wie eine Offenbarung. Jetzt, dreißig Jahre später, die Bauhausstätten in Dessau zu besuchen, hat mich deshalb sehr berührt.

Das große Bauhausgebäude in Dessau entstand 1925 bis 1926 nach Plänen von Walter Gropius als Schulgebäude für die Kunst-, Design- und Architekturschule Bauhaus. Daneben existieren in Dessau die sogenannten “Meisterhäuser” im Bauhaus-Stil, die von der Stadt Dessau errichtet wurden und seinerzeit als Musterhäuser für modernes Wohnen dienten.

Seit 1996 gehören die Bauhausstätten in Dessau und Weimar zum UNESCO-Welterbe. Sehr zu recht, wie ich finde.

( MITI )

Im Gartenreich Dessau-Wörlitz

Viel Wasser, viel Park
Wörlitz, 7.09.2016

Viel Wasser, viel Park

Das Dessau-Wörlitzer Gartenreich ist eine europaweit bedeutende Kulturlandschaft in Sachsen-Anhalt. Dazu gehören mehrere Parks, von denen der größte gegenüber von Coswig auf der anderen Seite der Elbe liegt. Dieser Park grenzt an den Ort Wörlitz und besteht aus mehreren Bauten und Parkabschnitten, die nach englischem Vorbild gestaltet sind.

Die Parks gehen auf den Fürsten Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau zurück. Als moderner Herrscher im Geist der Aufklärung lehnte er das zeitgenössische Konzept des Barockgartens ab und suchte für seine Gartenschöpfung Vorbilder, die sich an der Natur orientierten: Stourhead und Ermenonville in England.

Bei schönem Sonnenschein wandere ich mit Doxi durch den Wörlitzer Park und genieße die herrliche Landschaft. Wirklich ein wunderbares Stück Natur.

( MITI )