Rauf auf den Horst

Rauf auf den Horst
Bad Orb, 2. Mai 2022

Rückblick Richtung Orbtal beim Aufstieg auf den Horst

Nun bin ich zum ersten Mal etwas tiefer in den berühmten Spessartwald eingetaucht. Von unserem Stellplatz am Kurpark von Bad Orb folge ich mit Doxi dem „Rundweg 10 – Bad Orber Hochgefühl“.

Nach einer kurzen Passage durch das liebliche Orbtal geht es westlich des Flusses in den Wald und für mehrere Kilometer auf weichen Waldwegen stetig geradeaus und immer aufwärts auf den „Horst“, einen mit 540 m ü. NN hohen Berg im Naturpark Hessischer Spessart.

Der Berg bildet die höchste Erhebung in der Gemarkung Bad Orb und ist die höchste Erhebung im „Orber Reisig“, einem Höhenzug im nördlichen Spessart zwischen Bad Orb und dem Jossgrund.

Bei unserem Aufstieg in der frühen Abendsonne ist es ein wenig schwül und so komme ich zum erste Mal beim Wandern in diesem Jahr richtig ins Schwitzen.

Der Horst ist im unteren und mitleren Teil mit Mischwald bestanden. Im Oberen Teil dominiert dichter Fichtenwald. Zum Gipfel an der „Bieberhöhe“ hin bilden Farne und Fingerhüte die Bodenvegetation.

Der Wald scheinzt grenzenlos und auf der gesamten Tour begegnen wir keiner einzigen Menschenseele. Hier erlebe ich zum ersten Mal, was mit „dunkler Spessart“ gemeint sein könnte.

( MITI )