Quirliges Zwolle

Quirliges Zwolle
Zwoll, 24. September 2021

Szene an der Thorbeckegracht im Norden der historischen Altstadt von Zwolle

Am Nachmittag machen wir uns mit den Fahrrädern von Hattem auf nach Zwolle, um uns das historische Zentrum der 130.000-Einwohner-Stadt anzuschauen.

Die vielen gute erhaltenen historischen Bauten zeugen von dem einstigen Wohlstand der Stadt im Mittelalter. Zwolle erhielt 1230 die Stadtrechte und schloss sich 1346 der Hanse an.

Als größte Blütezeit gilt das 15. Jahrhundert. Die Stadt war damals eine Hochburg der Bildung und der Buchdruckerkunst.

Schnell merken wir: Hier gibt es wirklich viel zu sehen. Und es sind richtig viele Menschen unterwegs, nicht nur in den großen Einkaufsstraßen, sondern auch entlang der Grachten und Kanäle.

Gut, dass wir auf den Fahrrädern unterwegs sind, denn zu Fuß hätten wir bestimmt nicht so viel zu Gesicht bekommen.

Aber man muss schon ein wenig aufpassen, wenn man das Radfahren in einer holländischen Großstadt nicht gewohnt ist. Die Autofahrer sind weniger das Problem, denn die geben gut auf die Fahrradfahrer acht, aber die vielen anderen Verkehrsteilnehmer auf zwei Rädern.

Viele Mofafahrer benutzen ungeniert die Fahrradwege. Auch manche Fahradfahrer sind ganz schön rücksichtslos unterwegs, insbesondere an den Kreuzungspunkten. Ist aber nichts passiert, und wir haben die Tour durch Zwolle sehr genossen.

( MITI )