Kloster Wöltingerode / Vienenburg

Kloster Wöltingerode / Vienenburg
Vienenburg, 13.06.2019

Im Hintergrund taucht das Kloster Wöltingerode auf

Wir nähern uns langsam dem Nordrand des Harzes. Am Morgen fahren wir von Salzgitter zunächst nach Vienenburg, einem Ortsteil von Goslar im Harzvorland. Am Vienenburger See unterhalb des Harley-Berges gibt es einen einfachen, kostenlosen Wohnmobil-Stellplatz.

Der See wird vom Hurlebach durchflossen, der unterhalb des Sees in die Oker mündet. Wir wandern durch die Okerauen und laufen am Hang des Harleybergs in westlicher Richtung zum ehemaligen Kloster Wöltingerode.

Das Mönchskloster wurde 1174 als Benediktinerkloster gegründet und wurde ab 1188 zum Standort eines Kloster der Zisterzienserinnen. 1809 wurde das Kloster im Zuge der napoleonischen Säkularisationen aufgehoben.

Heute ist die Anlage mit einem Klosterhotel, einer Kornbrennerei, einer Likörmanufaktur und einem landwirtschaftlichen Betrieb belegt. Außerdem gibt es eine Klosterbäckerei und das Klosterkontor, in dem regionale Spezialitäten vertrieben werden. Wir schauen uns ausgiebig auf dem weitläufigen Gelände um und laufen dann durch die Okerauen und am Vienenburgsee entlang zurück zu unserem Stellplatz.

( MITI )