Gebrüder-Grimm-Stadt Steinau

Gebrüder-Grimm-Stadt Steinau
Steinau a.d. Straße, 4. Mai 2022

Hausfassade mit Motiven aus Grimms-Märchen

Sie haben in der Kulturgeschichte Deutschlands der letzten 200 Jahre nachhaltige Spuren hinterlassen: Die Sprachwissenschaftler und Volkskundler Jacob Grimm (1785–1863) und Wilhelm Grimm (1786–1859).

Ihre weltberühmten Kinder- und Hausmärchen werden bis heute erzählt, und das von ihnen begonnene, umfassende „Deutsche Wörterbuch“ ist ein epochales Grundlagenwerk.

Gemeinsam mit Karl Lachmann und Georg Friedrich Benecke gelten die Brüder deshalb als Begründer der Germanistik.

In Steinau an der Straße werden Jacob und Wilhelm Grimm auf vielfältige Weise gewürdigt, denn dort verbrachten die Beiden als Söhne des Amtmanns Philipp Wilhelm Grimm ihre Jugend.

Das Amtshaus, in dem der Vater residierte und die Familie lebte, ist heue ein Museum, das an das Wirken der beiden berühmten Brüder erinnert.

Diese waren ab den 1830er Jahren als Professoren an der Universität Göttingen tätig. Auf politischer Ebene abeiteten sie darauf hin, die damalige deutsche Kleinstaaterei zu überwinden.

Die Brüder halfen mit, die Menschenrechte in Deutschland zu formulieren und Jacob war als Abgeordneter in der Frankfurter Nationalversammlung von 1848 engagiert. Zwei wirklich faszinierende Persönlichkeiten, wie ich finde.

( MITI )