Die Burg im Sinntal

Die Burg im Sinntal
Burgsinn, 6.05.2022

Die Wasserburg im historischen Zentrum von Burgsinn

Wir folgen weiter der Sinn durch ihr langgestrecktes Tal in Rüchtung Süden. Kurz hinter Jossa haben wir Hessen verlassen. Als wir Obersinn, Mittelsinn und schließlich Burgsinn erreichen, befinden wir uns bereits in Bayern.

Das Zentrum der 2.500 Einwohner-Stadt Burgsinn wird von der Wasserburg der Herren von Thüngen überragt, auch „Altes Schloss“ genannt.

Die Anlage ist trapezförmig aufgebaut, mit jeweils einem Turm an den vier Ecken. Am Zugang zur Burg befindet sich ein gewaltiger Bergfried von 22 Metern Höhe.

Seine Errichtung wird auf das 12. Jahrhundert datiert. Die übrigen Gebäude wurden im 16. oder 17. Jahrhundert umgebaut oder erneuert.

Burgsinn wird von der Aura durchflossen. Südlich der Wasserburg mündet der Fluss in den Flutgraben, einem Seitenarm der Sinn. Um die Stadt vor den Hochwassern der Aura zu schützen, fließt das Wasser bis zum Ortsrand durch ein kanalisiertes Bett.

Wir stehen auf dem Womo-Stellplatz am großen Freibad von Burgsinn am Ortsrand direkt an der Aura. Der Platz ist kostenlos, aber nicht sehr einladend. Deshalb fahren wir nach einem kurzen Spaziergang durch den Ort weiter in Richtung Gemünden am Main.

( MITI )