Schlagwort-Archive: BadToelz

Vom Isartal nach Wackersberg

Vom Isartal nach Wackersberg
Bad Tölz, 5. Oktober 2018

Blick auf den Skihang und die Sommerrodelbahn am Blomsberg

Von unserem Stellplatz an der Isar in Bad Tölz haben wir heute morgen eine ganz bezaubernde Wanderung hinauf nach Wackersdorf unternommen. Das Dorf liegt auf einem langgestreckten Hügel oberhalb des Isartals, der sich während der letzten Eiszeit formte,

Bei herrlichem Sonnenschein konnten wir immer wieder wunderbare Fernblicke in die Voralpen und zu den Hausbergen von Bad Tölz genießen, dem Heigelkopf, dem Zwiesel und dem Blomberg.

Wir streifen durch eine liebliche, leicht hügelige Landschaft, vorbei an Bauernhöfen, Wiesen und Weideflächen. Am Fuße des Blombergs laufen wir am Skilift und der Sommerrodelbahn vorbei.

Dahinter geht es durch eine kleine Ferienhaussiedlung mit dem schönen Namen “Nirwana” über den Buchberg zum Hof Hanbauer, von wo man bereits wieder nach Bad Tölz hinunter blicken kann.

Nach knapp vier Stunden und 14 Wanderkilometern erreichen wir schließlich wieder unseren Ausgangspunkt an Isar. Das war doch schon einmal ein schöner Tagesauftakt. Nun geht es weiter an den Schliersee.

( MITI )

Von Partenkirchen zum Eibsee

Von Partenkirchen zum Eibsee
Grainau, 4. Oktober 2018

Blick vom glasklaren Eibsee hinauf zur Zugspitze

Heute habe ich mit Doxi bei herrlichem Sonnenschein eine fast 30 km lange Wanderung von Partenkirchen zum Eibsee und zurück unternommen.

Eigentlich hatte ich geplant, mit der Zugspitzbahn hinauf auf die Zugspitze zu fahren. Doch nach dem Seilbahnabenteuer vorgestern wollte Doxi partout nicht mehr in den Bus und den Zug einsteigen. Sie hat vor Angst so sehr gezittert, dass ich das Vorhaben abgebrochen habe.

Statt dessen sind wir durch eine herrliche Wiesen- und Berglandschaft bis zum Fuße der Zugspitze am Eibsee gewandert, immer die Berge links und rechts des Partnach-Tals im Blick. Etwas mehr als dreieinhalb Stunden haben wir jeweils für den Hin- und den Rückweg benötigt.

Am Ufer des glasklaren Eibsees haben wir dann eine Rast mit Blick auf die Zugspitze eingelegt. Es dauert nicht lange, da kamen ein paar Enten angeflogen und landeten vor meinen Füßen im Wasser, in der Hoffnung, etwas von meiner Brotzeit abzubekommen. Einfach traumhaft dieser Blick über den See und auf die Berge. Schöner wird’s nimmer.

( MITI )