Tag 35: Nachts um halb zwei …

 Büttgen, 24. Juni 2013

Mitten in der Nacht wachen wir auf, weil draußen ein Welpe richtig laut rumjammert. Als er nach einigen Minuten noch nicht aufgehört hat, geht Jutta nachschauen. Es ist Debby. Sie ist nach draußen gelaufen, um sich zu lösen, und hat anschließend den Weg zurück nicht gefunden. Arme kleine Maus, aber immerhin eine leicht zu behebende Misslichkeit: Rein getragen, aufs Nachtlager gesetzt, und schon war wieder Ruhe.

[ Korrektur: ] In der ersten Fassung des Textes wurde irrtümlich Dylan vom Niederrhein als der nächtliche Ruhestörer genannt, es war aber seine Wurfschwester Debby.

( MITI )