Abendrunde nach Serrig

Abendrunde nach Serrig
Serrig, 16. Mai 2019

Flusslandschaft an der Saar

Direkt an unserem heutigen Womo-Stellplatz in Saarburg fließt die Saar vorbei. Auf meiner Abendrunde mit Doxi folge ich dem Saarradweg in südlicher Richtung und lasse mich dabei ein wenig treiben. In der Abendsonne wirkt die Landschaft am Fluss malerisch. Immer wieder ziehen Fracht- und Passagierschiffe in langsamer Fahrt an uns vorbei.

Wir laufen bis zum Weinort Serrig und verlassen dort den Uferweg. In Serrig befinden sich die südlichsten Weinberge an der Saar. Der Ort wird deshalb als das „Tor zum Saarwein“ bezeichnet. Überwiegend wird Riesling angebaut.

Oberhalb von Serrig erhebt sich das ehemalige Schloss Saarstein, seit mehr als einhundert Jahren ein Weingut. Die Anbauflächen wurden bis in die 1980er Jahre mit einer Feldbahn bewirtschaftet, dem “Feurigen Elias”. Er ist heute am Ortseingang ausgestellt.

Wir laufen durch die Weinberge unterhalb von Schloss Saarstein und steigen dann hinauf in den Kammerforst, einem Naherholungsgebiet von Saarburg. Jetzt, am frühen Abend, ist der Wald mit Vogelstimmen erfüllt. Die Wegführung ist unübersichtlich, doch mein Wandernavi führt mich zuverlässig nach Saarburg und zu unserem Startpunkt zurück. Ich liebe das!

( MITI )