Schlagwort-Archive: Horumersiel

Abends in Horumersiel

Es ist Ebee: Botte im Hafen von Horumersiel

Ich bin mal wieder für ein paar Tage mit Doxi und dem Wohnmobil auf Yoga-Ferien an der Ostfriesischen Nordseeküste bei Yoga Vidya in Horumersiel. Der Tag ist gut mit Yoga, Meditation und Satsang ausgefüllt, aber dazwischen kümmere ich mich um Doxi. Wir gehen spazieren, fahren mit Rad und Hundeanhänger durch die Gegend oder genießen das Meer am Hundestrand von Schillig.

Die Sommersonnenwende liegt erst eine Woche zurück, da ist es abends noch richtig lange hell. Hier an der Küste sogar noch mal fast eine halbe Stunde länger als bei uns im Rheinland.

Heute bin ich nach Abschluss des Abend-Satsangs (Meditation und Gebet) um 21:30 noch mit Doxi an den Deich bei Horumersiel geradelt. Auf dem Weg dortin haben wir in der Ortsmitte des beliebten Feriendorfes halt gemacht, damit Doxi am Dorfbrunnen ordentlich trinken kann. Denn das liebt sie!

Anschließend sind wir zum Hafen gefahren, wo sich auch der Womo-Stellplatz befindet, und von dort auf den Fahrradweg an der Seeseite unterhalb des Deiches eingebogen. Tagsüber sind hier so viele Spaziergänger und Fahrradfahrer unterwegs, dass ich Doxi gar nicht frei laufen lassen kann.

Doch so spät am Abend haben wir den schönen Küstenweg fast für uns alleine. Die Luft ist angenehm mild und der Horizont über dem Wattenmeer leuchtet in der untergehenden Sonne in zartestem Rosa. Herrlich ist das!

( MITI / )

Deichpartie in Horumersiel

Auf dem Deich vor Horumersiel. Im Hinterrund der Womo-Stellplatz am Yachthafen.

Nach dem Morgen-Yoga wandere ich mit Doxi bei herrlichem Sommerwetter vom Haus Yoga Vidya nach Horumersiel. Am Ortsrand treffen wir auf den Deich, den wir in südlicher Richtung folgen, immer der Sonne entgegen. Vor uns das Watt, das gerade wieder vollläuft und am Horizont die großen Containerkräne im Überseehafen von Wilhelmshaven.

Eigentlich wollte ich den Deich irgendwann verlassen und in einem Bogen zum Haus Yoga Vidya zurückkehren. So hatte ich mir das vorgestellt. Doch mein Wandernavi signalisiert mir, dass das gar nicht möglich ist.

Wir müssten dafür fast bis nach Hooksiel kurz vor Wilhelmshaven laufen. Also kehren wir um und laufen die gleiche Strecke zurück. Ist ja nicht schlimm, denn am Deich ist es wirklich sehr schön. So werden es am Ende 14 Kilometer, die wir an diesem Tag gewandert sind.

( MITI / )