Schlagwort-Archive: Carolinensiel

Auf nach Carolinensiel

Am Museumshafen von Carolinensiel. Hier fließt die Harle Richtung Meer.

Ich bin weiterhin auf Yoga-Ferien bei Yoga Vidja in Horumersiel. Zwischen den verschiedenen Yoga-Aktivitäten ist Mittags von 12:00 bis 16:00 Freizeit. Die nutze ich heute für eine Fahrradtour mit Doxi in das rund zwanzig Kilometer entfernte Carolinensiel.

Zunächst kommen wir an der alten Stumpenser Mühle vorbei, dann geht es nach Minsen, wo wir der Minsener Meerjungfrau unsere Aufwartung machen. Anschließend fahren wir fast 15 Kilometer immer Richtung Westen am Deich entlang, nur leider auf der Binnenseite, also ohne Blick aufs Meer.

Wo heute Carolinensiel liegt, befand sich noch im Mittelalter ein Ausläufer der Nordsee an der Mündung der Harle. Um 1500 begann man mit der systematischen Landgewinnung durch Eindeichung. So wurde der Nordsee neues fruchtbares Marschland abgerungen.

Um 1730 wurde dann das Fischerdorf Carolinensiel gegründet, dessen Name auf die Gemahlin des Ortsgründers Georg Albrecht von Ostfriesland zurückgeht.

Aufgrund seiner geschützten Lage entwickelte sich Carolinensiel schnell zum wichtigsten Hafen im nördlichen Ostfriesland. Nach dem Bau des neuen Deichs und der Friedrichsschleuse im Jahr 1765 war er als einziger ostfriesischer Sielhafen nicht mehr direkt dem Meer ausgesetzt und vor Sturmfluten geschützt.

Heute erinnert das Deutsche Seehafenmuseum und der Alte Hafen in Carolinensiel an diese goldene Zeit, als Schiffe von hier die Nord- und Ostsee und sogar den Atlantik befuhren. Ein hübscher kleiner Ort.

( MITI / )