Schlagwort-Archive: Vulkaneifel

In der Vulkaneifel und an der Mosel

Die Genovevaburg in Mayem mit illuminiertem Bergfried

Meine letzte Womo-Tour des Jahres führt mich in die Vulkaneifel und den angrenzenden Teil der Mosel. Wir stehen vier Tage auf dem kostenlosen Womo-Stellplatz in Mayen mit Blick auf die schöne Genovevaburg, deren Bergrfried jetzt in der Adventszeit wie eine überdimensionale Adventskerze illuminiert ist. Tagsüber wandern wir verschiedene Traumpfade in der Umgebung, darunter auch den wunderschönen „Monrealer Ritterschlag“.

Von Mayen sind es nur 25 Kilometer bis zur Mosel. Dort machen wir für weitere zwei Tage Station, um die Traumpfade „Bergschluchtenpfad Ehrenburg“ und „Hatzenporter Laysteig“ zu wandern. Noch haben wir nich alle 24 Traumpfade an Rhein-Eifel-Mosel erwandert, aber viele fehlen jetzt nicht mehr.

Und weil es während dieser Tage doch ganz schön kalt war, beenden wir die Tour mit einem Besuch in Bad Ems und seiner neuen, wunderschönen Therme. Quasi zum Aufwärmen 🙂  Ich liebe es!

Alle Beiträge von dieser schönene Adventstour mit veilen Bildern gibt es hier.

( MITI / )

Bilderbuchwetter in der Vulkaneifel

ettringen_jan_2015_01_1024x576
Ich bin an diesem Montagmorgen mit Doxi nach Ettringen bei Mayen gefahren, um einen der vielen schönen Vulkanwanderwege in der Region abzulaufen. Das Wetter ist fantastisch, Sonne und wunderbarer Fernblick. Die Höhenlagen der Vulkaneifel sind noch mit Schnee bedeckt, beim Blick nach Osten Richtung Rheintal wird es jedoch bald grün.

Leider entpuppt sich der Schnee unter unseren Füßen schnell als wiedergefrorener Schneematsch: Hart, spitz und glatt. Man muss total konzentriert laufen und immer damit rechnen, zu rutschen. Das macht überhaupt keinen Spass. Auch Doxi nutzt jede noch verbliebene Schneefläche, die ein problemloses Vorankommen ermöglicht.

Nach dem mühsamen Aufstieg zum Kraterrand mit wunderbarem Fernblick beschließe ich, die Wanderung abzubrechen und umzukehren. Das Gelände ist bei diesen Verhältnissen einfach nicht mit Genuss passierbar. Wir kommen ein anderes Mal wieder.

Ich beschließe unser Glück in etwas tiefer gelegenen Gefilden zu versuchen.

( MITI / )