Am Dom von St. Blasien

Blick hinunter nach St. Blasien

Blick hinunter nach St. Blasien

Ein neuer Tag, ein neuer Schwarzwaldort, eine neue Wanderung und wieder ein Aussichtsturm und Doxi sprintet die Treppen rauf ­čÖé Wir sind nach St. Blasien gefahren, einem kleinen Ort im Hochschwarzwald, dessen Geschichte eng mit dem gleichnamigen Benediktinerkloster verbunden ist. Und nur so l├Ąsst sich wohl auch erkl├Ąren, dass eine 2.500 Seelen-Gemeinde ├╝ber einen imposanten Dom verf├╝gt, der das Stadtbild weithin sichtbar beherrscht.

Durch den Ort flie├čt der Fluss Alb, der au├čerhalb des Stadtgebiets zum Albsee aufgestaut wird. Auch hier beschert uns der Rother Wanderf├╝hrer Schwarzwald-S├╝d wieder eine wunderbar abwechslungsreiche 20 Km-Wanderung.

Von St. Blasien geht es steil durch den Wald hinauf zum Lehenkopf, auf dessen Spitze der Lehenkopfturm einen beeindruckenden Blick in die Umgebung bietet. Von dort geht es weiter zum interessanten, weil so hoch gelegenen, Moor- und Weide-Naturschutzgebiet R├╝ttewies.

Sp├Ąter erreichen wir den total idyllischen Klosterweiher und wandern weiter hinauf zum Bildsteinfelsen, von wo wir einen tollen Blick ins Albtal haben. Am Kirchdorf Urberg erreichen wir den letzten Gipfelpunkt der Wanderung. Anschlie├čend geht es gl├╝cklicherweise nur noch abw├Ąrts durch den Wald zum Albstausee und von dort zur├╝ck nach St. Blasien.

Als wir wieder das Womo erreichen sind Doxi und ich ganz sch├Ân geschafft. Aber zufrieden nach einer tollen Wanderung mit insgesamt 800 H├Âhenmetern.

( MITI / )