Mit Doxi im Anhänger über den Berg

Überquerung der Prüm zwischen Pronsfeld und Waxweiler

Noch immer in Pronsfeld/Eifel: Gestern war ich mit Doxi im Anhänger zum ersten Mal „Bahntrassenradeln“. Von Pronsfeld aus ging es entlang des Prümtals 10 km nach Süden bis nach Waxweiler und dann wieder zurück. Eine wirklich schöne Strecke, aber natürlich nicht so lang.

Heute sind wir deshalb die Strecke nach St. Vith (Belgien) über Bleialf angegangen. 35 km die einfache Fahrt. Ich war schon gewarnt, dass der Tunnel von Bleialf im Winter gesperrt ist, weil an der Decke Fledermäuse überwintern. Als Fahrradfahrer oder Fußgänger müsse man deshalb über den getunnelten Berg.

doxi und das windrad 01_450x800Nun, was soll ich sagen, ich hatte mir die Tunnelumfahrung nicht so krass vorgestellt. Als einzelner Radfahrer mit Gepäck ist die zu überwindende Steigung und ihre Länge schon ziemlich heftig, aber mit 35 kg Hund im Anhänger war es eine echte Tortur. Strampeln ging nicht mehr, ich habe Fahrrad und Hund und Anhänger schiebend bis zur Bergspitze gezogen und bin dabei pulsmäßig ziemlich nahe an mein Limit gekommen. Das Ganze auch noch auf einer Kreisstraße parallel zum Verkehr – nicht so schön.

Glücklicherweise ist der Berg in der Gegenrichtung nicht mehr ganz so steil, so dass mir die Rückfahrt von St. Vith nicht mehr ganz so viel Kraft abverlangt hat. Insgesamt eine schöne grenzübergreifende Strecke, die aber auch ohne den Tunnel durchaus anspruchsvoll ist, von daher würde ich sagen: Wiedersehen im Frühjahr/Sommer, ohne Fledermäuse im Tunnel 🙂

bei pronsfeld oberhalb des alfbachtals_2612x400

( MITI / )