In den Lippeauen

In den Lippeauen
Eickelborn, 31. März 2018

Storchennest an der Lippe

Hurra, ich habe meinen ersten Storch in diesem Jahr gesehen, in den Lippeauen zwischen Bennighausen und Eickelborn. Hier bin ich heute, an diesem Ostersamstag-Morgen, mit Doxi auf einer kleinen Wanderung unterwegs.

Das Naturschutzgebiet liegt an der Lippe zwischen Lippstadt im Osten und der Kreisgrenze zu Schmehausen im Westen. Es erstreckt sich über eine Länge von 25 km und hat eine Fläche von etwa 1200 Hektar.

Wir durchwandern ein Teilgebiet, die Hellinghauser Wiesen, wo seit einigen Jahren Taurusrinder und Koniks die Landschaft durch Beweidung gestalten. Dort haben sich auch wieder Weißstörche (Ciconia ciconia) angesiedelt, die von einem künstlichen Hügel aus beobachtet werden können.

Als ich den Storchenmast passiere, ist das Nest leer. Doch kaum sind wir zweihundert Meter weiter gelaufen, höre ich es von hinten Klappern. Und tatsächlich, da sitzt jetzt ein Storch auf dem Nest. Er muss gerade von der Beutesuche zurückgekehrt sein. Also drehen wir um und beobachten das ausgewachsene Tier aus sicherer Entfernung. Er oder sie ist allein im Nest, blickt in die Landschaft und putzt sich ausgiebig das grötenteils weiß-gefärbte Gefieder. Wie schön, das zu erleben.

( MITI )