Auf Schloss Ahaus

Auf Schloss Ahaus
Aahaus, 14. August 2017

Seitenansicht auf den Zugang zum Schloss

Von Nordhorn fahren wir weiter nach Ahaus im westlichen Münsterland, um das Schloss Ahaus zu besuchen. Auf dem Schlossgelände befand sich seit dem Beginn des 11. Jahrhunderts eine Burg der Edelherrn von Ahaus, die im Jahr 1406 an den Fürstbischof von Münster fiel. Seitdem diente die Anlage am Rande der Innenstadt als Residenzschloss der Fürstbischöfe von Münster.

Das heutige Schloss Ahaus ist eine Anlage mit symmetrischen Achsen, die von einem Park umgeben ist. Die Vorburg und das zweigeschossige Hauptschloss liegen auf separaten Inseln.

Das dreiflügelige Hauptgebäude besitzt eine Hufeisenform, die sich in Richtung der Vorburg und der Innenstadt von Ahaus öffnet. Die Hoffassade wird durch einen dreigeschossigen Mittelrisalit bestimmt. Am Gebäude stechen Elemente des französischen und niederländischen Barocks hervor. Die Anlange macht auf mich einen sehr harmonischen Eindruck. Wirklich ein kleines Juwel barocker Baukunst.

( MITI )