In der Altstadt von Gräfrath

Gasse hinunter zum Marktplatz

Nach unserer Wanderung östlich von Gräfrath besuchen wir noch die hübsche historische Altstadt des Ortes, der durch das im 12. Jahrhundert gegründete Augustinerinnenkloster lange Zeit zu den bedeutensten Städten im Bergischen Land zählte.

In den ehemaligen Klostergebäuden ist heute das Deutsche Klingenmuseum untergebracht, das über die große Bedeutung der Region für die Produktion von Messern, Scheren und Klingen informiert. Grundlage dafür waren die vielen, teils steil abfließenden Bäche in der Umgebung, an denen seit dem Mittelalter zahlreiche Schleifkotten betrieben wurden.

Mit seiner gut erhaltenen Altstadt um den Marktplatz am Fuße der Klosterkirche zählt Gräfrath zu den ausgewählten 56 historischen Stadtkernen Nordrhein-Westfalens. Die schieferverkleideten Fachwerkhäuser mit den charakteristischen grünen Fensterläden stammen zu großen Teilen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Dzwischen mischen sich einige Gründerzeitvillen und Amtsbauten im klassizistischen Stil. Ein wirklich ganz hübscher Ort.

( MITI / )