Beim Falkner von Bachheim

Drei Adler gleich hinter dem Zaun

Drei Adler gleich hinter dem Zaun

Oberhalb der Wutachschlucht, am Ortsrand von Bachheim, lege ich eine Rast ein. Ich setze mich auf eine Bank vor einem umzäunten Gelände, während ich auf den Wanderbus warte. Nach wenigen Augenblicken höre ich direkt hinter mir das markante Geschrei eines Greifvogels. Ich schaue über den Zaun und da sitzen tatsächlich – gut angeleint – nur wenige Meter von mir entfernt drei fette Adler in einem kleinen Freigelände: Ein riesiger Weißkopfadler mit schwarzem Federkleid und zwei braungefärbte Greifer vom gleichen Kaliber.

Im Hintergrund sehe ich jemanden mit einem Falken trainieren. Alles klar, dies hier ist eine Falknerei. Hatte ich von außen gar nicht gesehen. Mit Neugier und auch etwas Respekt beobachte ich die mächtigen Greifvögel. So nahe bin ich Adlern noch nie gekommen.

Besonders der Weißkopfadler scheint von Doxis Anwesenheit beeindruckt zu sein. Er reckt seinen Hals, breitet seine mächtigen Flügel aus und gibt ganz komische Laute von sich.

Als der Falkner das Gelände verlassen will, kommen wir kurz ins Gespräch. Er meint, die Adler würden sich Doxi sofort greifen, wenn sie könnten, und das Beste aus ihr herauspicken. Okay, das wollen wir natürlich nicht unbedingt. Gut, dass die Drei an kurzer Leine gehalten werden. Auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Begegnung. Was man manchmal durch Zufall entdecken kann …

( MITI / )