Rauf in den Hochschwarzwald

Stellplatz an der Sport- und Freizeitanlage in Bernau
Bernau-Dorf, 28.10.2016

Stellplatz an der Sport- und Freizeitanlage in Bernau

Der Oktober strebt seinem Ende entgegen und so richtig „gülden“ war er in diesem Jahr nirgendwo in Deutschland. Die einzige Ecke, wo derzeit schönes Wetter herrscht, ist der Hochschwarzwald. Und dorthin bin ich heute mit dem Womo unterwegs.

Im Rheinland ist es während der Fahrt noch einigermaßen klar, doch zwischen Koblenz und Freiburg will der Nebel gar nicht mehr enden. Ich bin froh, dass wir auf den 500 Kilometern Fahrstrecke ohne Unfälle und Staus durchkommen. Erst beim Aufstieg in den Hochschwarzwald lichtet sich der Nebel und die Sonne kommt zum Vorschein. Herrlich!

Nur dass mich mein Navi heute mal nicht über die relativ einfach zu befahrene Bundesstraße 31 auf die Höhen des Schwarzwaldes führt, sondern über die enge und kurvenreiche Serpentinenstraße von Freiburg hinauf zum Schauinsland.

Mehrmals unterqueren wir die starken Zugseile der Schauinsland-Seilbahn. Die Aussicht hinunter in die Ebene ist teilweise atemberaubend, aber man kann auf dieser Strecke nirgendwo anhalten, und das andauernde Gekurve und Geschalte scheint gar kein Ende zu nehmen. Das mache ich nicht nochmal, auch wenn man dadurch einige wenige Kilometer auf dem Weg nach Bernau spart.

Dort auf dem beliebten Stellplatz angekommen, lacht uns die Sonne so richtig ins Gesicht. Sauber, so hatte ich mir das vorgestellt. Brechen wir gleich Mal zu einer schönen kleinen Wanderung entlang des Bernauer Hochtalsteigs auf.

( MITI )