Im Wald des Otto von Bismarck

Die Schwarze Aue durchfließt den Sachsenwald

Die Schwarze Aue durchfließt den Sachsenwald

Der Sachsenwald zwischen Hamburg und Lauenburg ist das größte zusammenhängende Waldgebiet in Schleswig-Holstein. Und in Privatbesitz, denn der Deutsche Kaiser machte den Wald 1871 Otto von Bismarck zum Geschenk als Dank für dessen Verdienste um die Einigung des Deutschen Reiches.

Noch heute gehörte der Wald zum größten Teil den Nachkommen des Reichskanzlers. Der alte Bismarck errichtete hier seinen Altersruhesitz und ist dort auch in einer eigens für ihn und seine Gattin als Mausolem errichteten Kapelle beerdigt. Die Sarkophage sind für die Öffentlichkeit zugänglich, genau wie das Bismarck-Museum, das auf dem Gelände eingerichtet wurde.

Mit Doxi drehen wir an diesem warmen Samstagvormittag eine Runde durch den Sachsenwald. Es ist ein Mischwald aus Laub- und Nadelbäumen, gut gepflegt und mit zahlreichen Forstwegen ausgestattet, die zum Wandern einladen. Ein wahrhaft fürstliches Geschenk für einen großen Gestalter, der zu seiner Zeit in ganz Deutschland tief verehrt wurde.

( MITI / )