Im Tal der Weißen Laber

Über eine Strecke von mehr als zehn Kilometern folgen wir dem Wasser. Doxi genießt das.

Über eine Strecke von mehr als zehn Kilometern folgen wir dem Lauf des Wasser durch Wiesen und Felder. Doxi genießt es.

Heute Mal eine Wanderung ohne permanente An- und Abstiege. Wir bleiben in der Nähe des Altmühltals und folgen ab Breitenbrunn erst der Weißen Laber und anschließend der Wissinger Laber durch zwei malerische, naturbelassene Flusstäler.

Die kleinen Flüsse mäandern durch die Landschaft, schlagen mal nach links, mal nach rechts aus. Auf beiden Seiten des rauschenden Wassers frisch gemähte Wiesen und noch nicht abgeerntete Kornfelder. Wir herrlich das duftet! Ganz nebenbei entdecken wir auch noch, wo der Weihnachtsmann seine Sommerfrische verbringt (siehe Fotos). Hier hast du dich also versteckt, kleiner Freund 🙂

Doxi genießt es sichtlich, immer wieder in das flache Wasser zu steigen, zu trinken und ein angenehm kühlendes Fußbad zu nehmen. Und auch ich ziehe am Ende unserer Wanderung Schuhe und Socken aus und stapfe ein wenig durch das herrlich kühle Wasser. Eine Wohltat für die müden Füße und eine willkommene Belohnung nach 17 Km Fußmarsch in der doch ganz schön warmen August-Sonne.

( MITI / )