In der Altstadt von Kelheim

Das neue Rathaus von Kelheim

Das neue Rathaus von Kelheim

Von Vilshofen sind wir über Regensburg nach Kelheim weiter gefahren. Die Stadt an der Mündung der Altmühl in die Donau verfügt über eine sehenswerte und gut erhaltene Altstadt. Als Ausgangspunkt für die Ausflugsschiffe zum Donaudurchbruch und am Donauradweg gelegen, ist hier ganz schön was los.

Archäologische Funde zeigen, dass hier bereits die Neanderthaler gesiedelt haben. Die Stadtrechte wurden Kelheim 1181 durch den Bayernherzog Otto I. verliehen. Bis zur ungeklärten Ermordung seines Sohnes Ludwig, genannt „der Kelheimer“, im Jahre 1231 auf der Donaubrücke war die Stadt eine der bevorzugten Residenzen des bayerischen Herzogsgeschlechts.

In Kelheim befand sich die Einfahrt des 1846 eröffneten Ludwig-Donau-Main-Kanals. Die Stadt verfügt über mehrere gut erhaltene Stadttore und einen hübschen Marktplatz. Durch die Lage an Donau und Altmühl weht ein laues Lüftchen durch den Ort. So lässt es sich aushalten.

( MITI / )