Landschaftsmuseum Angeln

Die Mühle "Fortuma"
Langballigau, 10. Juni 2016

Die Holländerwindmühle „Fortuma“

Vom Hafen Lanballigau wandere ich am Nachmittag mit Doxi durch das schöne Tal der Langballigau hinauf zum Dorf Unewatt, in dem das Landschafsmuseum Angeln angesiedelt ist.

Es handelt sich dabei um ein dezentrales, über den Ort verteiltes Museum, das sich dem Besucher auf einem ausgewiesenen Rundweg durch das Dorf erschließt. Dazu gehören verschiedene Höfe, eine von Wasser angetriebene Buttermühle, die Holländerwindmühle „Fortuna“ und weitere Gebäude wie etwa eine Räucherei und ein Transformatorenhaus.

( MITI )