Am großen Plöner See

Das Plöner Schloss auf einem Hügel oberhalb des Großen Plöner Sees

Das Plöner Schloss auf einem Hügel oberhalb des Großen Plöner Sees

Von Fehmarn sind wir zurück aufs Festland gefahren und haben am Großen Plöner See im Naturpark Holsteinische Schweiz zwischen Lübeck und Kiel Station gemacht. Mit 28 km² Seefläche und einer Tiefe von bis zu 56 m zählt der tiefblaue See zu den zehn größten Binnengewässern Deutschlands. Er wird vom Flus Swentine durchflossen, einen der längsten Flüsse Schleswig-Holsteins.

Am Nordufer liegt die Kreisstadt Plön mit dem Wahrzeichen des Sees, dem auf einer Anhöhe gelegenen Plöner Schloss. Das Schloss ist heute im Besitz der Fielmann AG und strahlt nach seiner Renovierung in leuchtendem Weiß über den See.

Wir stehen am Ostrand des Sees auf dem Campingplatz „Gut Ruhleben“ in erster Reihe mit wunderbarem Blick auf den See und die vielen Wasservögel, die auf und um den See leben.

Am Nachmittag unternehmen wir bei strahlendem Sonnenschein und milden 20 Grad eine 12 Km Wanderung rund um den Vierer See, der östlich an den Großen Plöner See angrenzt.

Die leicht hügelige und gewellte Landschaft der Holsteiner Schweiz zeigt sich hier von ihrer besten Seite: Wald, Wiesen, Felder und Seeabschnitte wechseln einander ab. Es fällt nicht schwer nachvollziehen, warum die Gegend zu den wichtigsten Tourismusregionen Norddeutschlands zählt. Alles einfach ziemlich lieblich hier!

( MITI / )