Von Hilders zur Milseburg

Gipfel der Milseburg

Gipfel der Milseburg

Heute haben wir uns noch mal eine längere Wanderung vorgenommen. Von unserem Stellplatz in Hilders im schönen Ulstertal wandern wir durch Wald und Wiesen zur Milseburg, der mit 835,2 Metern Höhe ü.N.N. höchsten Erhebung der Kuppenrhön. Unterwegs kreuzen wir mehrmals die ehemalige Bahnstrecke von Hilders zur Milseburg, die heute als gut ausgebauter Radweg durch die Landschaft führt.

Auf unserem Weg treffen wir kaum Menschen. An der Milseburg selbst ist jedoch richtig was los. Der wunderbare Fernblick vom Gipfel lockt viele Besucher an, die größtenteils bequem mit dem PKW nah an den Gipfel heranfahren.

Wie viele andere markante Erhebungen der Rhön geht auch die Milseburg auf Vulkanismus im Erdzeitalter des Tertiärs zurück. Auf dem Berg befinden sich Reste einer keltischen Siedlung, eine kleine Kapelle und die Mlseburghütte. Ganz oben auf der felsigen Spitze erhebt sich eine weithin sichtbare barocke Kreuzigungsgruppe. Und auf dem Nordwestsporn Liedenküppel liegen Reste der Burg Milseburg.

Nach der Gipfelbesteigung freuen wir uns auf dem Rückweg nach Hilfes über jeden Strauch und Baum, der uns Schatten spendet. Denn die Sonne ist doch schon ganz schön stark. Doxi entdeckt im Wald einen kleinen Tümpel und nimmt zur Abkühlung gleich ein Fußbad. Etwas weiter treffen wir auf einen Bauernhof mit Lamas, die sehr interessant an Doxi sind, was aber auch umgekehrt gilt 🙂

( MITI / )