Kainachtal und Sanspareil

Die Burg Sanspareil

Die Burg Sanspareil

Ich liebe die Fränkische Schweiz! Jetzt bin ich endlich mal wieder da. Von Hollfeld starte ich mit Doxi bei herrlichem Wetter eine 22 Km lange Wanderung, die uns zunächst durch das liebliche Kainachtal führt. Als eines von ganz wenigen Tälern der Fränkischen Schweiz wird es nicht von Straßen durchschnitten.

Beim Dorf Kainach beginnt unser Aufstieg auf das Hochplateau. Der Weg führt entlang der für die Fränkische Schweiz typischen Magerrasenhängen, die hier mit Wachholderbüschen bewachsen sind.

Auf dem Hochplateu angekommen ist in der Ferne bereits die Burg Sanspareil zu erkennen, die wir über den Ort Wonsees erreichen. Am Fuße der gut erhaltenen Burg erstreckt sich in einem Buchenhain ein Felsengarten, den einst die Markgräfin Wilhelmine zu Bayreuth anlegen ließ. Es war die Epoche, in der Grotten, Höhlen und Ruinenkulissen beim romantisierenden deutschen Adel hoch im Kurs standen.

Hinter dem Örtchen Kleinbül erreichen wir das schöne Erbachtal, durchqueren Wald und Wiesengründe und kommen über die Orte Schönfeld und Pilgerndorf zurück nach Hollfeld.

( MITI / )