Bezauberndes mittelalterliches Iphofen

Rödelseer Tor, Südseite
Iphofen, 2.04.2016

Rödelseer Tor, Südseite

Wir sind an der ersten Station unserer kleinen Tour durch den Steigerwald angekommen: Iphofen ist eine sehenswerte Stadt im unterfränkischen Landkreis Kitzingen. Sie liegt rund 40 Kilometer südöstlich von Würzburg am Fuße des Schwanenbergs mit seinen überregional bekannten Weinhängen. 10 km nordwestlich von Iphofen verläuft der Main.

Die Stadt beeindruckt vor allem mit ihrem malerischen mittelalterlichen und barocken Altstadtkern. Außerdem verfügt sie über eine vollständig erhaltene Stadtmauer mit den Stadttoren Rödelseer Tor, Mainbernheimer Tor und Einersheimer Tor. Vier weitere mittelalterliche Türme erheben sich Innerhalb der Stadtmauern: der Mittagsturm, der Bürgerturm, der Eulenturm und Henkersturm.

Wir stehen mit dem Wohnmobil am Parkplatz unterhalb des Eulenturms und genießen bei herrlichem Wetter den Blick auf die Stadt. Neben dem Weinbau ist die Gips- bzw. Baustofffirma Knauf Gips KG der bestimmende Wirtschaftsfaktor. Aus der Ferne scheint das riesige Knauf-Werk mit angeschlossener Hauptverwaltung vor den Toren der Gemeinde fast so groß wie die Stadt selbst.

Ich vermute, ohne die Gewerbesteuer des umsatzstarken Gipsherstellers könnte man so viele mittelalterliche Bauten gar nicht erhalten. Wirklich sehenswert dieses Iphofen.

( MITI )